15. April 2013 10:06
Wiener Staatsoper
Netrebko verzauberte in "Eugen Onegin"
In "Eugen Onegin" gab die Opern-Diva am 13. April ihr Rollendebüt.
Netrebko verzauberte in "Eugen Onegin"
© APA/Neumayr

In der Rolle der Tatjana verzauberte die russische Star-Sopranistin am 13. April in Tschaikowskys "Eugen Onegin" ihre Fans in der Wiener Staatsoper. Dabei löste der Opernstar bereits vor ihrem Auftritt für eine Art Ausnahmezustand im Haus am Ring. Denn jeder wollte dabei sein, als Netrebko zum ersten Mal die Tatjana gab.

Publikum begeistert
Dass sie immer für etwas Neues zu haben ist, bewies die Opern-Diva am Wochenende. Denn sie verzauberte zum seren Mal in ihrer Karriere als Tatjana aus "Eugen Onegin" ihre Fans. Wer sie in dieser eindrucksvollen Partie nicht live sehen konnte, hat dazu noch insgesamt drei Mal Gelegenheit. Sie wird nämlich noch am 15., 18. und 22. April in der Rolle auf der Bühne stehen. Und das sollten sich Opernfans auf gar keinen Fall entgehen lassen.

Gesamtes Ensemble hervorragend
Aber nicht nur Netrebko alleine trug sorge dafür, dass der gesamte Abend ein Ohrenschmaus wurde. Dirigent Andris Nelsons, der am Pult sein Bestes gab, brachte das Orchester zu Höchstleistungen. Aber auch der Tenor Dmitry Korchak, der den Lenski spielte, versetzte das Publikum in staunen. Und auch der Bariton Dmitri Hvorostovsky glänzte in der Rolle unsympathisch getrimmten Onegin. Damit war der Abend für alle beteiligten ein wahrlich musikalischer Hochgenuss.

Info
Alle Informationen zu Tschaikowskys "Eugen Onegin“ erhalten Sie unter www.wiener-staatsoper.at.