02. April 2008 10:05
Komödien-Marathon
Nicht fett, aber nicht fit

Laufen macht gesund, Weglaufen unglücklich, in der Komödie "Run, Fatboy, Run". Der Trailer zum Kinostart hier!

Nicht fett, aber nicht fit
© Warner

„Warum zur Hölle läuft jemand Marathon?“ Das kann der sympathische Dauer-Loser Dennis (Simon Pegg) seinem Freund auch nicht erklären. Aber er glaubt, dass er durch die Teilnahme am „hippen Gruppenlauf“ durch London seine Ex-Verlobte wieder gewinnt. Denn nachdem er seine Libby (Thandie Newton) aufgrund akuter Minderwertigkeitskomplexe fünf Jahre zuvor hochschwanger vorm Altar stehen ließ, will er (auch sich selbst) zeigen, dass er zumindest so schnell laufen kann, wie Libbys neuer Verlobter (Hank Azaria).

Friends-Darsteller als Regisseur
Rasch ist das Laufduell ausgerufen, langwierig gestalten sich aber die Vorbereitungen, den „nicht fetten! nur unfitten!“ Dennis in Gang zu bringen. US-Regisseur David Schwimmer („Ross“ aus Friends) konnte hier für sein Filmdebüt auf Brit-Comedy-Potenzial setzen: Ein überzeugender Pegg gibt den rauchenden, Junkfood essenden Mitt-Dreißiger-Buben, der wider aller Erwartungen ein Ziel erreicht und erwachsen wird. Breiter Slapstick bahnt sich allerdings zu oft den Weg durch die dünne Geschichte, deren Löcher vor allem mit Produktplacement gestopft wurden.

"Run, Fatboy, Run" - GB/USA 2007, Regie David Schwimmer.