Nach Not-OP: Bono aus Klinik entlassen

Konzerte wackeln

Nach Not-OP: Bono aus Klinik entlassen

U2-Frontmann Bono Vox wurde am Freitag, 21.5. mit starken Rückenschmerzen in ein Spital in München eingeliefert. Dort musste der Sänger der irischen Rockband notoperiert worden. Der 50-Jährige muss deshalb den für Anfang Juni geplanten Start des dritten Teils der 360-Grad-Tournee verschieben. Bono hat sich bei den Vorbereitungen auf die kommenden Auftritte am Rücken verletzt.

"Bono geht es wieder viel besser"
Nachdem es über die Schwere seiner Verletzung kaum Infos gab, durfte Bono die Klinik am 25.5. wieder verlassen. In den nächsten Wochen ist für den Sänger ein striktes Rehabilitationsprogramm angesagt. Vor der Operation litt Bono. Sein behandelnder Arzt, Professor Tonn, erklärt dazu: "Er musste große Schmerzen ertragen samt einer Teillähmung des linken Beines." Die OP verlief gut: "Bono geht es wieder viel besser, mit einer vollständigen Erholung seiner motorischen Fähigkeiten. Die Heilungschancen stehen exzellent, aber um ein gutes Resultat zu erzielen, muss er nun eine zeit lang in Reha gehen."

Nordamerika: Tourdaten verschoben
Laut u2.com werden wegen Bonos Genesung alle Termine der 360° Tour in Nordamerika (3. Juni bis 19. Juli) abgesagt werden. Ersatztermine für 2011 folgen. Was mit den Auftritten in Europa geschieht ist noch ungewiss, Insider rechnen damit, dass auch diese abgesagt werden. Am 30.8. soll U2 in Wien performen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.