ORF-

Startschuss

© ORF/Hans Leitner

ORF-"Helden": Alle 14 Final-Kandidaten

Nächsten Freitag stellen sich die Top-14-"Helden von morgen" erstmals dem Publikum: Alle Kandidaten und alle Infos zur neuen Castingshow.

Neostars
Sie sind zwischen 15 und 27 Jahren alt, haben mehr als 2.000 Konkurrenten ausgestochen – und singen ab kommendem Freitag (ORF 1, 20.15 Uhr) um 100.000 Euro: Nach drei Dokusoap-Folgen (bis zu 222.000 Zuschauer) stehen die 14 Helden von morgen fest, die sich nächste Woche erstmals bei Doris Golpashin dem Publikumsvoting stellen.

Doris Golpashin: "Wir werden die Bühne rocken!"
"Ich bin beeindruckt von den Kandidaten", fiebert die neue ORF-Moderatorin bereits der Feuertaufe vor Live-Publikum entgegen. Und verspricht: "Wir werden die Bühne rocken!"

Seit gestern wohnen die "Helden" im ORF-Loft
Schon vor dem Live-Auftakt gibt es erste Favoriten. So feierte die Jury Goldkehlchen Cornelia (17) aus der Steiermark bereits beim Casting als "die Entdeckung von Helden von morgen". Cornelia selbst gibt sich bescheiden: "Es sind so viele gute Leute hier." Darunter etwa die selbstbewusste Studentin Daniela aus Tirol (schon jetzt knapp 800 Fans auf Facebook) und die potentiellen Herzensberecher-Youngsters Jonny (16) und Lucas (15).

Gestern bezogen die Top 14 ihr ORF-Loft nahe dem Wiener Küniglberg. Bis zum Helden von morgen-Finale Ende Jänner werden sie dort wohnen, singen, tanzen und vermutlich auch das eine oder andere Mal flirten und streiten.

Die ersten Promi-­Coaches der Castingshow, Austro-Sänger Rainhard Fendrich und Rapper Sido, stoßen morgen zur Songauswahl dazu. Sie greifen den Kandidaten bis zur ersten Liveshow unter die Arme.

Jede Woche fliegt ein 
Kandidat aus der Sendung
Mit Unterstützung der Profis heißt es ab sofort trainieren, trainieren und nochmal trainieren. Wird den neuen Casting-Kandidaten in der ORF-Show doch nichts geschenkt.

Einen Song zeigt jeder in der Auftaktsendung am Freitag. Als Juroren fungieren die bereits aus der Casting-Dokusoap bekannten Gesichter Mario Soldo (Agenturchef) und Philip Ginthör (Musikmanager). Die Dritte im Bunde, Vocalcoach Monika Ballwein, arbeitet hinter den Kulissen weiter mit den Kandidaten.

Nach den Performances stimmt das Publikum zum ersten Mal ab, die zwei Letztplatzierten fliegen raus. Anders als beim Vorgänger Starmania holt anschließend nicht die Kandidatengruppe, sondern die Jury einen von ihnen zurück ins Boot. Hintergrund: Bei Starmania wurde das Friendship-Ticket gern genützt, um starke Konkurrenten loszuwerden.

Autor: A. Hofer
Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.