Obama schämt sich für Unterstützungssong

Streit

© Tannen Maury

Obama schämt sich für Unterstützungssong

US-Präsidentschaftskandidat Barack Obama geniert sich offenbar wegen einem bisher solidarischen Unterstützer. Der Rapper Ludacris, engagierter Mitstreiter der Obama-Kampagne, verfasste einen heftigen Abrechnungssong namens "Politics as Usual". Genau dieser sorgt jetzt wegen beleidigenden Messages in Amerika für Furore. Der demokratische US-Präsidentschaftskandidat Barack Obama hat sich von einem Song des Rappers Ludacris distanziert. Der Inhalt des Songs sei überaus beleidigend, erklärte Obamas Wahlkampfsprecher Bill Burton. "Als talentierte Person sollte sich Ludacris für diesen Liedtext schämen".

Bush geistig behindert?
In dem Song heißt es unter anderem, US-Präsident George W. Bush sei geistig behindert. Auch Obamas ehemalige innerparteiliche Rivalin Hillary Clinton und der republikanische Präsidentschaftskandidat John McCain werden angegriffen. Außerdem fordert der Rapper Schwarze auf, zur Wahl zu gehen. "Die Welt ist bereit für Wechsel, weil Obama da ist", heißt es mehrmals.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.