Offiziell: Ike Turner starb an Überdosis Kokain

Drogenfalle

© www.photopress.at

Offiziell: Ike Turner starb an Überdosis Kokain

Der Tod des Sängers war bereits länger bekannt, nur die Todesursache noch nicht: Jetzt ist es offiziell: Der amerikanische Musiker Ike Turner, der zusammen mit Ehefrau Tina Turner durch Hits wie "A Fool For Love" und "River Deep, Mountain High" berühmt wurde, ist an einer Überdosis Kokain gestorben. Dies teilt ein Gerichtsmediziner im Bezirk San Diego mit.

"Wildes Leben"
Der bereits 76 Jahre alte Rock'n'Roll- Pionier war schon am 12. Dezember in seinem südkalifornischen Haus tot aufgefunden worden, allerdings verschwieg seine Familie damals die konkrete Todesursache. Die Karriere des Musikers war ohnedies über Jahrzehnte hinweg von Drogenexzessen und Gewalttätigkeiten überschattet. Nach dem Bruch der Ehe 1976 und den schweren Missbrauchsvorwürfen seiner Frau Tina hatte Ike Turner nie mehr an seine alten Erfolge anknüpfen können, blieb aber als "Rock-Ikone" selbstverständlich im Gedächtnis vieler Menschen. Die Polizei erwischte ihn desöfteren mit Rauschgift, 1990 kam er wegen Kokainbesitzes für 17 Monate hinter Gitter. Nun forderte der Drogenkonsum seinen traurigen Tribut.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.