Oliver Pocher's

Aufreger

© www.pps.at/ Photo Press Service Vienna

Oliver Pocher's "Kriegserklärung" an Mario Lang?

Mag sein, dass "österreichisch" für Deutsche Dialekt ist, aber die Verwirrung um den beliebte(ste)n EM-Song "Bring ihn heim" scheint nicht abzuflauen - im Gegenteil. Während es länger bekannt war, dass der offizielle EM-Song der Schweiz von Baschi gesungen wird (eine schweiztypische Version), gibt es hierzulande die österreichische Version von Mario Lang (beide Universal), die - auf jeden Fall als "hochdeutsch" einzustufen ist. Die oe24-Leser voteten auch fleißig für den jungen Steirer und setzten den Song von allen existierenden EM-Songs aufs Siegespodest. Trix und Flix mit Shaggy, der vom ÖFB ausgewählte offizielle Song, musste eine herbe Niederlage einstecken.

Kriegserklärung?
Wird Österreich in dem Spektakel überhaupt ernst genommen? Oliver Pocher's Coup, "Bring ihn heim" selbst zu singen, scheint aufgegangen. Etliche deutsche wie schweizer Meidien titeln jetzt: "Oliver Pocher kopiert EM-Song des Schweizers Baschi" oder "Bring ihn heim" erstmals (!) auf "hochdeutsch" gesungen. Was aber nicht ganz stimmen kann, denn Mario Lang's Version ist hochdeutsch. Im Wesentlichen unterscheiden sich diese beiden Versionen von Pocher und Lang aber kaum.

Scheint so, als würden sich nun ausschließlich die Schweiz mit Deutschland matchen, während Österreich bezüglich der Auswahl seiner EM-Songs (und auch der entsprechenden Public Relations seiner EM-Musik-Stars) nicht so recht in Gang kommen will. Jedenfalls wurde die Version von Mario Lang von allen Seiten total ignoriert - vor allem aber von Pocher, der sich damit eine "Gaudi" machen will.

Die letzte Frage ist nun aber: Wer braucht überhaupt drei Versionen?

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.