Pantomime Marcel Marceau gestorben

"Monsieur Bip"

© AFP

Pantomime Marcel Marceau gestorben

Der berühmte französische Pantomime Marcel Marceau ist tot. Marceau starb am Samstag im Alter von 84 Jahren, wie zwei seiner Kinder am Sonntag mitteilten. Der Künstler war einem weltweiten Publikum als tragikomischer "Monsieur Bip" bekannt, als weiß geschminkter Clown im schwarz-weißen Ringelhemd. Marceau war am 22. März 1923 in Straßburg geboren worden und weltweit einer der berühmtesten französischen Künstler. Nach 1945 belebte er die Kunst der Pantomime wieder, die vom Stummfilm verdrängt worden war.

Im Kreis der Familie
Nach Angaben seiner Tochter Camille Marceau starb der Pantomime am Samstagabend im Kreise seiner Familie. Er solle auf dem Pariser Friedhof Pere Lachaise beigesetzt werden. Einen Termin werde die Familie in Kürze bekanntgeben. Die Tochter Aurelia Marceau wollte sich zunächst nicht über die Todesursache und den Ort äußern. Die Familie wolle sich Zeit lassen, bevor sie weitere Stellungnahmen abgebe.

Vielfach ausgezeichnet
Der zweifache Emmy-Preisträger, der 1978 in Paris seine eigene Schule gründete und seit 2001 auch UN-Botschafter für ältere Menschen war, wurde 1993 von der Pariser Academie des Beaux-Arts zum "unsterblichen" Mitglied gekrönt. Japan ernannte ihn zum "lebenden nationalen Schatz", und New Yorks damaliger Bürgermeister Rudolph Guiliani erklärte 1999 den 18. März zum jährlichen "Marcel Marceau Day".

Im Jahr 2004 hatte Marceau in drei Vorstellungen das österreichische Publikum im Wiener Museumsquartier begeistert.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.