Paris Hilton kann über sich selbst lachen

Neue Doku

© Getty

Paris Hilton kann über sich selbst lachen

Eine neue Doku über die milliardenschwere Hotelerbin Paris Hilton sorgt in Amerika für Aufsehen. Vorgestellt wurde der Film von der amerikanischen Filmemacherin Adria Petty jetzt auf dem starträchtigen Filmfestival in Toronto. Unter die Lupe genommen wurde Hiltons - teilweise ausschweifendes - Leben. Pettys Kamera folgte den trippelnden Wegen von Hilton auf Schritt und Tritt. Herausgekommen sind natürlich auch sehr spezielle wie intime Aufnahmen über die Beziehung zu ihrem Rockmusiker Benj Madden oder selbst ihrem Hund, den sie auf Reisen immer mit dabei hat.

Hilton lachte bei Premiere
Dass sie selbst ihr Leben urkomisch findet, bewies Hilton jetzt. Laut Presseberichten gab es während der ersten Vorführung in Toronto einen lauten Lacher bei einer Stelle des Films, als Hilton begründete, warum sie nie zur Universität gehen wolle. So sagte sie, dass sie genau wüsste wass sie wolle und viel lernen gehöre eben für sie nicht dazu. Auffallend auch: In vielen Sequenzen spricht Hilton mit Baby-Stimme, angeblich um ihr leicht dümmliches Image zu pflegen.

Zum Schluss soll sie angeblich auch am lautesten geklatscht haben. Weitere Inhalte: Ihr Sextape, ihre Geschäfte und natürlich die Paparazzi, die sie auf Schritt und Tritt verfolgen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.