Paris wird Pop-Star Paris wird Pop-Star

Neue CD

© Photo Press Service, www.photopress.at

© Photo Press Service, www.photopress.at

Paris wird Pop-Star

Mit einem Sex-Video wurde sie zum Star, dank zahlreicher Unten-ohne-Auftritte zum Skandal-Luder und dank der Haftstrafe zur Society-Legende: Paris Hilton (26) hat die Welt in Atem gehalten. Doch seit sie mit Pop-Punk-Rocker Benji Madden abhängt, ist es um sie fast still geworden. Statt Party-Exzesse absolviert sie nur mehr Business-Auftritte.

Doch die Ruhe vor dem Sturm ist endlich vorbei. Paris kündigt ihr Comeback an: Mit eigens produzierter CD und neuer TV-Show.

Vorbild Kylie
Mit ihrer ersten Single aus ihrem zweite Album (erscheint noch dieses Jahr) beweist Paris wieder Geschäftssinn: My BFF ist gleichzeitig der Titelsong für ihre neue Reality-Show Paris Hilton’s My New BFF (läuft auf MTV) in der sie beste Freundinnen sucht. Das Lied zur Serie hat sie mit ihrem Langzeit-Lover Benji Madden verfasst. „Diesen Song habe ich über beste Freunde geschrieben. Ich denke, jeder kann sich damit identifizieren“, rührt sie in US-Radios die Werbetrommel. „Es ist ein fröhlicher Song.“ Auch sonst will Hilton wieder hoch hinaus. „Ich habe mich sehr von Kylie Minogue inspirieren lassen“, so Paris über ihre Vorbilder. „Ich mag ihren europäischen Dance-Vibe.“

Ironische Songs
Wer bis jetzt gedacht hat, die Superblondine könne nicht bis drei zählen, wird mit dem neuen Album eines Besseren belehrt. Denn Paris hat alles selbst geschrieben, behauptet sie zumindest: „Es handelt sich um eine Menge ironischer Songs wie Platinum Blond und Paris for President.

Erwachsen geworden?
Bleibt abzuwarten, ob ihr zweiter Gehversuch im Musik-Business besser verläuft als der erste. Da ihr Erstlingswerk Paris floppte, musste sich die Selfmade-Frau ihr nächstes Album selbst produzieren. Dafür gründete sie prompt „Paris­records“. Paris Hilton ist überzeugt von ihrem Gesangstalent und lockt ihre Fans mit einem hautnahen Musik-Erlebnis. Denn auf ihrem neuen Album singt sie auch über persönliche Erfahrungen, wie etwa ihre Zeit im Gefängnis. „Es gibt diesen Titel Jailhouse Baby – das ist ein sehr persönliches Lied.

Austro-Connection
Scheint fast so, das einstige Party-Luder ist erwachsen geworden. Austro-Intimus Günther Aloys, der Hilton für seine RICH Prosecco-Dosen als Werbebotschafterin gewinnen konnte, analysiert für ÖSTERREICH: „Als ich Paris kennen lernte, hatte sie zwei Firmen – jetzt hat sie viele verschiedene. Damit wächst ihre Verantwortung und ich denke, das verändert sie.“ doch ganz gezähmt ist sie seiner Meinung nach noch nicht. „Ach, sie ist noch immer das Party-Girl von früher. Und wie lange sie noch bei Benji bleibt, ist auch fraglich. Einmal trifft sie sich mit einem Ex, dann feiert sie wieder mit einem neuen Verehrer – von Hochzeit und bravem Hausmütterchen-Dasein ist sie noch weit entfernt“, plaudert Aloys aus dem Nähkästchen.

Ende Oktober trifft Aloys seine Paris Hilton wieder: „Sie bewirbt den Börsegang von RICH Prosecco in Frankfurt.“

Foto: (c) Photo Press Service, www.photopress.at

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 7

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.