Paulo Coelho: Sein Pakt mit dem Teufel

Schock-Bio

© Diogenes Verlag

Paulo Coelho: Sein Pakt mit dem Teufel

Weitere Passagen aus Fernando Morais' Coelho-Biografie Der Magier (Diogenes):

Nach aufreibenden Jugendjahren, die er zum Teil in einer psychiatrischen Klinik verbrachte, begann Paulo Coelho, Jus zu studieren. Er übersiedelte in die USA, wurde Hippie, kehrte nach Rio zurück. Noch war er nicht der "Womanizer", der er später werden sollte – im Theatermilieu wurden ihm von Homosexuellen Avancen gemacht. Ein Schauspieler sprach ihn nach einer Vorstellung an: "'Willst du mit mir schlafen?' Nervös und etwas überrumpelt antwortete Paulo spontan: 'Ja, okay.' Sie verbrachten die Nacht zusammen.
Obwohl er, wie er sich sehr viel später erinnerte, einen gewissen Widerwillen dabei empfand, als er mit einem Mann Zärtlichkeiten tauschte, schlief er mit ihm, penetrierte ihn und ließ sich von ihm penetrieren. Als er am nächsten Tag nach Hause kam, war er noch verwirrter als vorher. Er hatte überhaupt keine Lust empfunden und wusste nach wie vor nicht, ob er homosexuell war, oder nicht."

Teufelspakt
Coelho war jetzt 25 – und noch lange kein weltberühmter Schriftsteller. Orientierungslos, wie er war, schloss er einen Pakt mit dem Teufel: "'Du warst schon lange darauf aus. Ich habe gespürt, dass Du mich enger eingekreist hast, und ich weiß, dass Du stärker bist als ich. Du hast ein größeres Interesse daran, meine Seele zu kaufen, als ich daran, sie zu verkaufen. So oder so muss ich eine Vorstellung davon haben, welchen Preis Du mir zahlen sollst. Dafür werde ich ab heute, den 11. November 1971, bis zum 18. November ein Experiment durchführen. Ich werde direkt zu Dir sprechen, König des anderen Pols. (…) Ab sofort werde ich alles tun, was ich will, und erreichen, was ich möchte, weil Du mir das ermöglichen wirst. Wenn Du mit der Probe zufrieden bist, gebe ich Dir meine Seele. Ich behalte mir das Recht vor, jederzeit von dem Vertrag zurückzutreten.'"

Versuchung
Der Teufelspakt hielt glücklicherweise nicht lange: "Er schlug das Heft zu, ging hinaus, um eine Zigarette zu rauchen und ein wenig am Strand zu laufen, und als er nach Hause kam, war er totenbleich und entsetzt, was für einen Wahnsinn er begangen hatte. Er schlug das Heft auf und schrieb in Großbuchstaben quer über die ganze Seite: 'Pakt annulliert. Ich habe die Versuchung abgewendet!'"

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.