Regisseur John Hughes ist tot

Mit 59 Jahren

© AP

Regisseur John Hughes ist tot

Hollywoods Multitalent John Hughes, der "Kevin - Allein zu Haus" (Home Alone) produzierte und bei "Der Frühstücksclub" (The Breakfast Club) Regie führte, ist tot. Der Regisseur, Drehbuchautor und Produzent erlitt am Donnerstag, 6.8., einen tödlichen Herzinfarkt, berichtete das Branchenblatt "Variety". Der 59-Jährige sei bei einem Spaziergang in New York plötzlich zusammengebrochen, hieß es weiter.

Hits auf die Leinwand
In den 1980er und 1990er Jahren brachte Hughes als Regisseur bzw. Produzent zahlreiche Hits auf die Leinwand, darunter die Komödien "Ferris macht blau", "Ein Ticket für Zwei", "101 Dalmatiner", "Curly Sue - Ein Lockenkopf sorgt für Wirbel" und drei "Kevin"-Komödien. 2002 schrieb er das Drehbuch für "Manhattan Love Story".

Rückzug ins Privatleben
In den vergangenen Jahren widmete er sich "Variety" zufolge hauptsächlich der Filmförderung und seiner Familie. In seinem Heimatstaat Illinois bewirtschaftete er eine große Farm. 39 Jahre war er mit Ehefrau Nancy verheiratet. Das Paar hat zwei Söhne und vier Enkelkinder.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.