Roxette: Comeback nach Gehirntumor

Live in Graz

Roxette: Comeback nach Gehirntumor

60 Millionen verkaufte CDs und Welthits wie The Look, Joyride oder Listen To Your Heart. In den 90ern waren Roxette Schwedens wichtigster Pop-Export – eine Weltkarriere, nicht unähnlich der von ABBA. Auch in Österreich fuhr man ein Dutzend Hits ein. 2002 dann der Schicksalsschlag – Sängerin Marie Fredrickson erkrankte an einem Gehirntumor. "Sie litt unter Gedächtnisschwund, konnte nicht mehr richtig lesen und hatte große Orientierungs-Schwierigkeiten. Sie durfte nicht mal allein in einen Supermarkt gehen, weil sie ohne Hilfe nicht mehr herausgefunden hätte“, zeichnet Musik-Partner Per Gessle im ÖSTERREICH-Interview ein trauriges Bild.

Wunder
Jetzt gilt Marie als geheilt, und Roxette starten das Comeback des Jahres: Am 28. Jänner kommt die Single She’s Got Nothing On, am 11. Februar das Album Charm School, und am 3. Juni rocken Roxette bei den SeeFestTagen in Graz. "Marie hatte eine Überlebenschance von 5 Prozent. Dass sie nicht nur geheilt ist, sondern auch wieder singt, ist ein Wunder“, so Gessle.

Autor: (zet)
Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.