Musik, Tanz, Poesie aus dem Orient

Salam Orient 2010

© Yulchieva M.

Musik, Tanz, Poesie aus dem Orient

Im Zentrum der 9. Ausgabe des Festivals stehen dieses Jahr — mehr als bisher — ungewöhnliche Crossover-Projekte zwischen Ost und West sowie traditionellen und zeitgenössischen Musiken.

Augenmerk auf Türkei
Besondere Aufmerksamkeit gilt zudem der Türkei – wobei sowohl innerhalb als auch außerhalb der Türkei lebenden MusikerInnen eine Bühne geboten wird. Die Bandbreite reicht von Konzerten und Theaterperformances über eine Fotoausstellung bis zu einer Lesung mit anschließender Diskussion.

Programm
Insgesamt umfasst das Programm 13 Produktionen, performed, ausgestellt und musiziert wird vom 12. Oktober bis 5. November 2010 in zehn renommierten Spielorten in Wien und in Graz: im Dschungel Wien, in der Hauptbücherei Wien, im Odeon, Ost Klub, Porgy & Bess, Restaurant Dionysos, in der Sargfabrik, im Wiener Metropol, erstmals im Palais Kabelwerk sowie im Orpheum Graz. Zu den Höhepunkten des diesjährigen Festivals zählen die Auftritte von Terry Riley, Talvin Singh und George Brooks sowie von Cheikh Lô.

Video zum Thema Holt Ruttensteiner Ivanschitz ins Nationalteam?

Es tut uns leid. Dieses Video ist nicht mehr verfügbar.

Hier geht's zum detaillierten Programmüberblick von Salam Orient 2010

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.