Salzburger Festspiele: Höchste Zeit für Tickets

Publikumshit

Salzburger Festspiele: Höchste Zeit für Tickets

Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben. Bei den Salzburger Festspielen sind sämtliche Jedermann-Aufführungen mit Peter Simonischek und Sophie von Kessel als neuer Buhlschaft nicht nur schon lange ausverkauft, sondern vielfach überbucht.

Simonischek, seit 2002 als „Jedermann“ zu sehen, freut sich schon riesig auf Salzburg: „Sophie ist meine vierte Buhlschaft, und ich schätze sie sehr. Es ist immer wieder spannend, mit neuen Persönlichkeiten zu arbeiten. Das macht die Arbeit lebendig und setzt neue Impulse, auch für das Publikum.“

Nette Geste
Mitte Juli geht es mit den Proben los. Ob er auch 2009 als Lebemann auf der Jedermann-Bühne weitermachen wird, entscheidet er nach dem Sommer: „Jürgen Flimm hat mir eine nette Geste zugeworfen, nach der ich selbst bestimmen kann, wann ich als Jedermann aufhören will.“

Ebenso ausverkauft sind die Opernvorstellungen von Otello, Roméo et Juliette und Rusalka mit Franz Welser-Möst, der erstmals in Salzburg am Dirigentenpult steht. Für die Solistenkonzerte mit Daniel Barenboim, Lang Lang, Alfred Brendel und Maurizio Pollini sind nur mehr wenige Karten verfügbar. Gerbert Schwaighofer, kaufmännischer Direktor der Festspiele: „Wir haben trotz Absage Anna Netrebkos für Roméo et Juliette keine Karten zurückerhalten.“

Restkarten
Von den 220.000 aufgelegten Karten gehen 40.000 an Salzburger. „Wir sind heuer generell gut gebucht, für viele Veranstaltungen gibt es nur noch Restkarten, wie etwa auch für die Zauberflöte, eine Wiederaufnahme von 2006“, so Schwaighofer. 80 Prozent seien Stammgäste, davon sei der Großteil schon zehnmal bei den Festspielen gewesen. Seit Mitte März könne man beim Online-Buchen mittels 3D-Vor­ansicht seinen Sitzplatz einsehen.

DON GIOVANNI (Christopher Maltman, Annette Dasch, Erwin Schrott, 27. Juli, Haus für Mozart): Restkarten.

OTELLO: (Antonenko, Poplavskaya, 1. August, Großes Festspielhaus): Ausverkauft.

ROMÉO ET JULIETTE (Rolando Villazón, Nino Machaidze, 2. August, Felsenreitschule): Ausverkauft.

HERZOG BLAUBARTS BURG (Struckmann, DeYoung, 6. August, Großes Festspielhaus): Restkarten.

VERBRECHEN UND STRAFE: (Andrea Breth, 26. Juli, Landestheater): Restkarten.

JEDERMANN (Simonischek, Sophie von Kessel, 27. Juli, Domplatz): Ausverkauft.

info@salzburgfestival.at

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.