Schweiger hat Angst vor Verrissen

Zweiohrküken

 

Schweiger hat Angst vor Verrissen

Til Schweiger ("Keinohrhasen") hat seinen neuen Film "Zweiohrküken" nicht vorab den Kritikern gezeigt, weil er Verrisse befürchtet. "Ich kann im Feuilleton keinen Blumentopf gewinnen. Das ist schade, aber ich muss das akzeptieren", sagte der Schauspieler, Produzent und Regisseur dem "Spiegel". "Ich mache Unterhaltung, und die hat es dort schon immer schwer gehabt."

Gummigesicht Schweiger
Er könne niemanden zwingen, seine Filme zu mögen, sagte Schweiger: "Aber ich habe das Recht zu sagen: Ätschibätsch, ich zeig euch meinen Film nicht mehr vor Kinostart umsonst, ihr müsst euch eine Karte kaufen, den Film mit Publikum schauen - für viele Kritiker ein Graus -, und dann könnt ihr immer noch den Verriss schreiben."

Der Kino-Star bewies in dem Interview auch Sinn für Selbstironie. Auf die Frage nach seiner liebsten Til-Schweiger-Beschimpfung antwortete er: "Einer hat mal geschrieben: Der hat nur drei Gesichtsausdrücke. Da hab ich gesagt: Das sind immer noch zwei mehr als Steve McQueen."

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.