Scorpions-Plattencover sorgt für Eklat in London Scorpions-Plattencover sorgt für Eklat in London

Kinderporno?

© AP

 

Scorpions-Plattencover sorgt für Eklat in London

Schon 1976, als die Platte "Virgin Killer" der Scorpions erschien, sorgte sie für einen Skandal - wegen ihrem Coverbild. Auch 32 Jahre nach Erscheinen erhitzt die Darstellung einer nackten 12-Jährigen die Gemüter: Die britische Internet Watch Organisation setzte das Album-Cover kurzerhand auf den Index unerwünschter Webseiten.

Auf britischen Servern verboten
Mehrere Internet-Provider haben nun den Zugang zum Wikipedia-Artikel über das Album blockiert. Stein des Anstoßes war die Beschwerde eines Internetnutzers, wonach die Abbildung gesetzeswidrig sei. Wikipedia-Mitarbeiter kritisieren die Maßnahme: "Man hätte nur das Bild blockieren können, nicht den ganzen Text. Das ist so noch nie passiert."

Virgin_Killer pretitel

Anstößig: Das Albumcover zu "Virgin Killer" (1976) - im Original ohne rote Flecke.

Skandal mit Geschichte
Die Scorpions reagieren reumütig: „Heute würden wir so ein Cover nicht mehr machen. Kinderpornografie ist furchtbar. Damals aber waren die Zeiten andere, das war kein Thema.“ Schon in den 80er Jahren war die Indizierung des Bildes in Deutschland ein Thema geworden, aber niemals durchgesetzt. Allerdings begann man schon ein Jahr nach Erscheinen von "Virgin Killer", die Platte mit einer anderen Hülle zu verkaufen.

Auf der Homepage der Scorpions ist das Bild nicht mehr zu finden. Die Band gilt seit ihrer 1989er Hymne "Wind of Change" als Garant für politisch korrekte und unkontroversielle Rockmusik.

Foto: AP, wikipedia

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.