Überzeugung

© PRNews/The MAC AIDS Fund

"Sex and the City"-Songuntermalung von Fergie

"Labels and Love" wird er jedenfalls heißen, der noch unbekannte Titeltrack zum "Sex and the City"-Streifen, der Ende Mai in unseren Kinos anlaufen wird. Ursprünglich wollte die Charisma-Queen aus Zeitgründen nicht den Song trällern, obwohl sie für die Macher des Films offenbar von Anfang an erste Wahl war. Allerdings habe sich ihre Meinung schlagartig geändert, als sie den Film, der mittlerweile abgedreht ist, gesehen habe - dies berichten zahlreiche amerikanische Medien. Fergie passt auf jeden Fall gut zu dem Format.

Alles wird größer
Der Inhalt des Films gestaltet sich noch immer sagenumwoben. Laut den Aussagen von Sarah Jessica Parker stehe auf jeden Fall fest, dass der Film durch Ernsthaftigkeit überrasche. Ein paar Menschen sollen den Film bislang gesehen haben und wären der selben Ansicht. Sarah Jessica Parker ist indes davon überzeugt, dass die Fans von der Filmversion relativ schockiert sein könnten.

Klitzekleine Details
Dennoch werden auch immer mehr Details bekannt. Ein Insider verriet jüngst, dass der Kinofilm natürlich aufgrund seines größeren Formates auch ein entsprechend größeres und stärkeres Set-Equipment haben werde. Viele Extras gibt es in dem Film zu sehen, viel mehr Orte und auch schickere Bars und Locations. Neben den detailverliebten Kleinigkeiten steht auch fest, dass die Kostüme der Stars mondäner (und vor allem teurer!) sein werden. Fehlte bislang nur die passende Popgröße für den Streifen mit dem durchdachten Plot - auch dieses Problem wurde mit Fergie jetzt gelöst.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.