Liberal

"Sexfreigabe": Nackte Venus in London bleibt

Der Liberalismus und die Meinungsfreiheit haben gesiegt: Zuerst wollten prüde Londoner das erotische Werbeplakat loswerden, nun haben Behörden entschieden, dass das Werbeposter mit einem Motiv der Venus von Lucas Cranach dem Älteren jetzt doch in sämtlichen U-Bahnstationen und Bahnhöfen der Stadt weiter hängen bleiben darf.

Verkehrsbetriebe setzten sich durch
Das Plakat mit dem Kunstwerk des deutschen Renaissance-Malers hätte erst gar nicht nicht verboten werden sollen, sagte ein Sprecher der Londoner Verkehrsbetriebe. Nachdem sich etliche Londoner durch das erotische Plakat gestört und peinlich berührt fühlten, setzten sich die Londoner Verkehrsbetriebe jetzt durch. "Aber es werden Jahr für Jahr abertausend Werbungen geprüft, da können wir nicht immer alles richtig machen", so der Tenor der öffentlichen Linien.

Nacktheit hätte Reisende verstören können
Das künstlerische Poster wirbt für eine große Cranach-Ausstellung in der renommierten Royal Academy of Arts, die vom 8. März bis 8. Juni öffnet und Leihgaben aus dem Städel-Museum in Frankfurt am Main zeigt. Das abgebildete Venus-Ölgemälde stammt aus dem Jahr 1532.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.