Sido zerstört Mädchenträume

Brutal

© Aggro Berlin

Sido zerstört Mädchenträume

Nachdem bekannt wurde, dass Aggro-Berlin-Rapper als Juror die nächste Popstars-Staffel auf Pro Sieben als Juror unterstützt, wurde eine Welle der Entrüstung losgetreten. Ist der Rapper überhaupt pädagogisch fähig, Kritik zu üben? Könnte sich sein Einfluss auf die Entwicklung der Jugendlichen übertragen? Der 27-jährige schlägt nun aber das erste Mal zurück - und dies auf eine äußerst brutale Weise.

Niedriges Niveau
Im Moment läuft das Vor-Casting zu Show. Nach der Station Dortmund meinte der Skandalrapper entsetzt zu den Medien, dass das Gesangsniveau sehr niedrig wäre. So wäre es "erschreckend, dass total viele ihren Text einfach nicht können. Die singen die Lider so, wie sie sie im Radio hören. Daraus entstehen die seltsamsten Dinge", so der Berliner entzürnt. Ziemlich herbe Kritik schon mal vorab, von jemand, der es ja offensichtlich gewohnt ist, zu kritisieren. Dass die Anwesenheit von Sido für die jungen Mädchen schon mal in diese Richtung nicht erfreulich werden könnte, zeigt sich hiermit ja vorab. Mal sehen, welche Aussagen die aufstrebende Girl-Power noch zunichte machen werden.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 7

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.