So brutal und böse treiben es die Perchten So brutal und böse treiben es die Perchten

Vorweihnachtszeit

© Perchtengruppe Bad Eisenkappel

© Perchtengruppe Bad Eisenkappel

So brutal und böse treiben es die Perchten

Bad Eisenkappel in Kärnten: In der südlichsten Marktgemeinde, eingekesselt von der kargen Karawankenwelt, scheint es zu Beginn des Weihnachtsmonats Dezember noch dunkler zu sein, als anderswo. Dunkle Kuhglocken erschallen im frühabendlichen Nebel, wildes Gestampfe und Getöse bricht langsam über den Ort herein, an vielen Stellen wird Feuer entzündet. Die Bevölkerung der Unterkärntner Gemeinde weiß: Es ist wieder Zeit für die alljährlichen Perchtenläufe. Die Raunächte um den 5. Dezember wirken magisch, dämonisch und furchteinflößend wenn die zotteligen "Schiachperchten" ihr böses Unwesen treiben.

daemon

Richtig dämonisch wirkende Perchtentreffen gibt es zum Beispiel in der Kärntner Gemeinde Eisentratten (Verein Red Devils).

Foto (c): Perchtengruppe Lainach, Daniel Grader

Bewahrer vor Unglück
in Österreich gibt es bereits eine jahrhundertelange Entwicklung des Maskenbrauchtums. Faktum ist, dass die grimmigen Holzmasken vorallem deshalb geschnitzt und getragen wurden, um vor dem Unglück bei Vieh und Ernte zu bewahren. Außerdem ist überliefert, dass durch das Perchtenlaufen Raubtiere vom Dorf ferngehalten werden, so weit eben der Schall der dumpfen Kuhglocken reicht. Durch die zotteligen Schiachperten sollen zudem - wie ein haidnischer Brauch voraussagt - böse Geister von der Umgebung gebannt werden. Zahlreiche Brauchtumsorganisationen liefern sich ein jährliches Wetteifern um die gruseligste Maske und um den größten Rummel.

Panische Eltern und zuviel Alk
Die Perchtenläufe sind ein beliebtes Spektakel für jung und alt. Die Krachmacher (zumeist die jungen Burschen des Ortes) sind oftmals nicht zimperlich und rüpeln gerne Leute an, manchmal wird man kurzerhand auch einfach in einen Haufen Schnee oder auf die Straße gestoßen. Was für viele ein Spaß ist, ist für andere eine Qual. Das Rasseln der Ketten wirkt zudem beängstigend. Vor allem Kinder bekommen oft Weinkrämpfe - viele Eltern finden das brutale Verhalten mancher Perchten nicht besonders löblich. Leider kommt es in vielen Gemeinden oftmals auch zu Fehlverhalten aufgrund des leicht erhöhten Alkoholkonsums mancher Burschen. Brauchtum und Ritual ja - aber wenn, dann bitte mit Maß!

Die nächsten Termine der Perchtengruppe Lainach

5. Dezember 2008 - Altheim Oberösterreich
6. Dezember 2008 - Bad Gleichenberg Steiermark
7. Dezember 2008 - Riegersburg Steiermark
13. Dezember 2008 - Steinfeld
26. Dezember 2008 - Flattach

Foto (c): Brauchtumsgruppe Bad Eisenkappel, Perchtengruppe-lainach.at

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.