So rauscht Bond durch die Nacht

007 Backstage

© Wehinger

So rauscht Bond durch die Nacht

Das Auto-Kennzeichen (DS 54 AR) war falsch – ÖSTERREICH berichtete – die Vignette klebte auf der falschen Seite, aber zumindest der Akteur war echt. Dienstag um 20.20 Uhr traf wirklich ­Daniel Craig (40) und nicht etwa nur ein Double zum Nachtdreh in Feldkirch ein. Bis knapp nach 0.30 Uhr fuhr er fünfmal in einem Volvo S40 durch die Marktgasse. Verfolgt von Bösewicht Mathieu Almaric im schwarzen Jaguar. Eine Szene des neuen Bond-Films Quantum Of Solace, die zwar im am 6. November ­erscheinenden 22. Bond-Film kaum zehn Sekunden dauert, für die aber dennoch halb Feldkirch gesperrt wurde. Bezog Craig im ersten Stock des Lokals Rauch seine Garderobe, so schlenderte er in den Drehpausen in lässigen weißen Jeans und dunklem Pulli über den Marktplatz, Hunderte Schaulustige, die 50 Meter entfernt hinter Gitteransperrungen ausharrten, keines Blickes würdigend. Nach getaner Arbeit, die Craig laut Produktionsleiter ­Leonhard Gmür als „extrem an­genehm“ empfand, fuhr er im abgedunkelten Mercedes nach Dornbirn. Dort wurde er durch die Garage ins Sheraton-Hotel Panoramahaus eingeschleust. Seine Verlobte Satsuki Mitchell hatte schon abends die Suite ­bezogen. Die ursprüngliche ­Reservierung im Hotel Bayrischer Hof in Lindau hatte man wegen des zu großen Medienechos storniert.

Gestern standen für Daniel Craig wieder Innenaufnahmen im Bregenzer Festspielhaus auf dem Programm. Auch heute dreht er wieder im Festspiel-Haus, diesmal erstmals auch mit heimischen Komparsen.

Ab 4. Mai steht dann der Außendreh auf der Festbühne samt Tosca-Aufführung an. Dann wird endlich auch Bond-Girl Olga Kurylenko nach Österreich anjetten.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.