So verabschiedet sich Heinzl von ATV

Letzte Sendung

© APA

So verabschiedet sich Heinzl von ATV

Es wird noch einmal für die heimische Prominenz ernst: Dominic Heinzl geht mit seiner letzten, regulären ATV-Sendung Hi Society on air. Danach beglückt er sein Publikum (bis zu 270.000 Seher) mit einem Jahresrückblick. „Wir zeigen die besten Szenen aus Hi Society 2009“, kündigt er an. „Nur falls noch etwas Großes wie etwa Fendrich-Prozess passiert, muss ich mit einem aktuellen Beitrag reagieren.“ Die absolut finale Klappe fällt am 30. Dezember. „Dann werde ich mich mit einer Rede von meinen Sehern und auch von ATV verabschieden. Es wird aber sicher keine Abrechnung sein.“

Nur zwei Wochen später, am 11. Jänner, startet Heinzl dann mit seiner neuen Society-Sendung Chili (täglich, 19.35 Uhr in ORF 1) durch.

Heiße Phase
Für vorweihnachtliche Besinnlichkeit bleibt dem Enfant terrible der VIP-Szene nicht viel Zeit. Derzeit arbeitet er fieberhaft am letzten Schliff für sein neues ORF-Format. ÖSTERREICH erreichte ihn gestern gerade beim Technik-Check am Küniglberg.

Immer mehr Details sickern durch: So soll die Optik moderner werden – und es in der Sendung kurze Talks geben. „Es wird glamourös“, verspricht Heinzl und will, so hört man, auf C-Prominenz verzichten. „Die Protagonisten einer solchen Sendung – wie etwa Alfons Haider oder Jeannine Schiller – werden sich nicht ändern“, stellt ORF-Sprecher Pius Strobl in ÖSTERREICH klar.

Auch habe es Heinzl geschafft, keinen ORF-Redakteur vor die Nase gesetzt zu bekommen. „Ich lasse mir keinen Maulkorb umhängen“, stellte er von Anfang an klar.

Hauptabend
Zusätzlich zum täglichen Magazin wird es auch eine 50-minütige Hauptabendsendung um 21 Uhr geben. Wie oft und ab wann die Show startet, ist noch nicht klar. „Das orientiert sich an großen Ereignissen und weniger an einem fixen Sendeplatz“, so Strobl. Angelehnt an das preisgekrönte „Backstage“-Format von ATV soll vom Opernball im Februar – oder auch der Miss-Austria-Wahl im März (Heinzl moderiert wieder) berichtet werden.

Volker Piesczek auf ATV
Den Abgang von Quotenzugpferd Dominic Heinzl will sich ATV nicht einfach so gefallen lassen: Der Sender zeigt im Jänner – zeitgleich zu Heinzls ORF-Start – ein Hi Society-Special mit den besten Sendungen der vergangenen Jahre. „Aus Gehässigkeit“, so Sender-Besitzer Kloiber verschmitzt auf ÖSTERREICH-Anfrage. Denn Heinzl muss im Quotenkampf gegen sich selbst antreten. „ATV wird mich sicher nicht lächerlich machen – ich kenne ja das Material.“

Ab 1. Februar startet dann das Konkurrenzmagazin ATV Life (täglich, 19.45 Uhr) mit Volker Piesczek als neuen Frontmann. Mit Top-Themen aus Österreich – und weniger Society-Berichterstattung – tritt er in den Fernsehring. „In Wahrheit hatte Hi Society im Schnitt 160.000 Zuseher – das werden wir auch schaffen.“

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.