Spera vor Abschied von ORF

Madame ZiB

© Linda Larsson

Spera vor Abschied von ORF

Sie ist eines der prägenden Gesichter der ORF-Information. Jetzt hat sich Danielle Spera für einen neuen Job beworben: Der ZiB1-Star möchte Direktorin des jüdischen Museums werden.

Im ÖSTERREICH-Gespräch bestätigt Spera ihre Bewerbung, aus „Rücksicht und aus Respekt vor der Findungskommission“ wolle sie aber noch nicht mehr dazu sagen.

Spera würde im Juli 2010 den ORF verlassen
Sagen kann man jedenfalls, dass die Direktoriumsstelle ab Juli 2010 neu besetzt wird. Und, dass Danielle Spera als Wunschkandidatin der Wiener SPÖ-Finanzstadträtin, Renate Brauner, gilt.

Sollte Spera im Juli 2010 tatsächlich neue Direktorin des 1993 eröffneten Museums werden, müsste der ORF freilich auf sie verzichten.

ORF-Kommunikationschef Pius Strobl sagt in ÖSTERREICH: „Danielle Spera ist einer unserer größten Stars. Ihren Wechsel würden wir sehr bedauern.“ Kein Wunder: Der ORF würde damit schließlich einen beliebten ORF-Informationsstar verlieren.

Spera, die auch im Redakteursrat des ORF ist, soll sich jedoch schon seit Längerem nach neuen Herausforderungen gesehnt haben. Nach Jahrzehnten im ORF wäre dieser Jobwechsel der dreifachen Mutter „eine Krönung“, berichten Vertraute.

Dass sie den sogenannten Golden Handshake im ORF bereits angenommen habe, wie ORF-Gerüchte besagen, wird allerdings nicht bestätigt. Aber natürlich würde Speras Abgang dem ORF auch finanziell „helfen“, meint ein ORF-Mann.

Spera, die einst auch Washington-Korrespondentin des ORF war, soll über die Sparentwicklungen des ORF alles andere als glücklich gewesen sein, berichten Kollegen.

Freunde der Moderatorin meinen hingegen, dass es ihr „ein echtes Anliegen sei, den Menschen jüdische Kultur näher zu bringen“.

Ihre ZiB-Stelle müsste erst im Juli 2010 nachbesetzt werden. Der ORF hat also noch einige Monate für das Casting. Im ORF geht man davon aus, dass Konkret-Moderatorin Claudia Reiterer sich für die ZiB1-Moderation bewerben könnte.

Vor Totalumbau in der ORF-Information?
ZiB2-Star Armin Wolf dürfte hingegen bis dahin wieder zurück sein. Er hat – ÖSTERREICH berichtete – ein paar Monate Bildungskarenz genommen.

Speras Abgang könnte freilich ORF-Informationsdirektor Elmar Oberhauser dazu anregen, die bisherigen ZiB1- und ZiB2-Teams zu verändern.

Offiziell will dazu aber noch niemand Stellung nehmen. Man wartet zunächst die offizielle Entscheidung des Jüdischen Museums und der Stadt Wien ab.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.