Sonderthema:
Welser-Möst kritisiert Martinoty heftig

Staatsoper

© Schöndorfer

Welser-Möst kritisiert Martinoty heftig

Der Generalmusikdirektor der Wiener Staatsoper, Franz Welser-Möst, übt heftige Kritik an Regisseur Jean-Louis Martinoty, der die jüngsten beiden Mozart-Premieren an der Staatsoper szenisch verantwortete. "Wir haben jetzt 'Don Giovanni' und 'Figaro' mit diesem Regisseur gemacht. Es war ja noch die 'Cosi' geplant, aber das wird so nicht kommen. Jeder macht Fehler, aber da muss man daraus lernen", sagt Welser-Möst in einem am Sonntagabend, 6.3., ausgestrahlten Beitrag des ATV-Kulturmagazins "Highlights": "Die größten Fehler bei diesem Regisseur sind, dass er nicht Willens ist, auf Musik und Sänger wirklich einzugehen und ein sich erlesenes, zusammengelesenes Konzept versucht, mit aller Gewalt durchzubringen."

Meyer spielt Differenzen runter
Er erwarte sich von einem Regisseur neben der Beherrschung des Handwerks, "dass jemand sich intensiv mit der Musik auseinandersetzt und vor allem auch, sich mit mir zusammensetzt und nicht von vornherein das alles abtut, wie wenn das, was im Graben passiert, nur Nebensache wäre", sagt Welser-Möst im ATV-Interview. Staatsoperndirektor Dominique Meyer, der den "Figaro" trotz aller Medienkritik "nach wie vor eine gute Produktion" findet, versucht in dem Beitrag, die Differenzen herunterzuspielen: "Es gibt manchmal Fälle, wo ein Dirigent und ein Regisseur sich nicht gut verstehen. Das sind Künstler. Das kann man akzeptieren." Auf die Frage "Was werden sie tun?", antwortet Meyer: "Das werden wir sehen." Welser-Möst war für die geplante Neuproduktion der "Cosi fan tutte" in zwei Jahren als Dirigent ebenso vorgesehen gewesen wie Martinoty als Regisseur.

"Mehr ist nicht immer gleich besser"
Plänen von Konzerten im Mahlersaal, aber auch fallweise in der Oper, steht der Generalmusikdirektor skeptisch gegenüber: "Für mich geht es darum: Wie viel an Aufmerksamkeit nimmt es uns gegenüber dem, wofür wir wirklich da sind? Wie viel Konzentration verlieren wir? Mehr ist nicht immer gleich besser." Es sei in dieser ersten Saison, "erwartungsgemäß bei weitem nicht alles gelungen, was auf der großen Bühne passiert, und da müssen wir alle unsere Kraft dahinterstecken, dass das funktioniert".
 

Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Anzeigen

Werbung

Die neuesten Videos 1 / 10
Nacktszene von Emilia Clarke
Game of Thrones Nacktszene von Emilia Clarke
Moment aus Staffel 6: Game of Thrones Nacktszene von Emilia Clarke.
Findet Nemo 2: Findet Dorie
Trailer Findet Nemo 2: Findet Dorie
Neben den alten Bekannten aus Teil eins, Nemo, Marlin, Dory und der Tank Gang, sollen auch Figuren aus Dorys Vergangenheit auftauchen.
"Fritz Bauer" räumt beim Deutschen Filmpreis ab
Deutschland "Fritz Bauer" räumt beim Deutschen Filmpreis ab
Über eine doppelte Lola konnte sich Schauspielerin Laura Tonke freuen.
Staffel-Finale für die "Vorstadtweiber"
TV-Serie Staffel-Finale für die "Vorstadtweiber"
Proll & Co. feiern am 30. Mai das zweite Staffel-Finale. Weitere Folgen der ORF-Kultserie sind schon jetzt fix.
Everybody wants some!!!
Trailer Everybody wants some!!!
Everybody wants some!!!
Highlights des Schönbrunner Somernachtskonzerts
Philharmoniker Highlights des Schönbrunner Somernachtskonzerts
Auch dieses Jahr erfreuen sich viele Zuschauer bei bestem Wetter im Schönbrunner Schlosspark an den Wiener Philharmonikern.
So klingt Angelo Kelly 2016
Popstar So klingt Angelo Kelly 2016
Für alle Kinder der 80er und 90er, die sich noch erinnern können: Kelly Family Nesthäckchen Angelo ist erwachsen geworden, singen tut er aber immer noch.
Sarah Jane Scott: Schlager-Medley
Acoustic Sarah Jane Scott: Schlager-Medley
"Schlager-Medley" von Sarah Jane Scott.
Frans singt "If I Were Sorry"
Musikvideo Frans singt "If I Were Sorry"
Song Contest Starter Frans singt seinen Song "If I Were Sorry".

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.