Sonderthema:
Superschlecht oder supererotisch? Superschlecht oder supererotisch?

Indie-Film

 

 

Superschlecht oder supererotisch?

Bereits vor zwei Wochen ist die österreichische Indie-Komödie "Schlimmer geht's nimmer" in den Kinos gestartet. In dem Film des Jung-Regisseurs David Unger will der junge Michael einen anspruchsvollen Kunstfilm drehen - doch der Produzent will stattdessen einen Porno. Wem schon "Nacktschnecken" gefiel, könnte mit "Schlimmer geht's nimmer" ganz gut bedient sein - eine Erotikkomödie in österreichischer "Screwball"-Manier: Viele Kinogänger lachen, viele findens - gelinde gesagt - "scheiße".

Wie dem auch sei...
Der Inhalt wirkt irgendwie gewohnt: Michael (Patrick Jahns), ein junger Mann vom Land, hat viele Träume. Zum einen träumt er von der Blumenverkäuferin Laura (Verena Leitner), zum anderen möchte er anspruchsvolle Filme machen. An beiden Fronten scheitert er, denn erstens leidet Michael durch ein "Kuss-Trauma" an extremer Verklemmtheit, zweitens hat er kein Geld. Mit dem fertigen Drehbuch zu "Die Nachtigall und die Rose" hofft er, der Erfüllung seiner Träume näher zu kommen. Doch selbst für einen Low-Budget-Streifen fehlt das Geld. Da springt ein alter Schulfreund für ihn in die Bresche: Bobby Lugano (Philipp Stix), der nicht ganz unschuldig an Michaels Kuss-Phobie ist, verspricht finanzielle Unterstützung. Statt Kunst soll aber eine eher kommerziellere Schiene anvisiert werden; sprich - ein Porno.

body_schlimmer

In Erinnerung an Nacktschnecken
Michael geht nur widerwillig auf die Bedingung ein, hofft aber letztendlich doch die künstlerische Kontrolle über den Film behalten zu können. Nachdem seine Eltern mittels einer fingierten Gewinnspielreise vom Bauernhof gelockt wurden, geht es auch schon an die Arbeit. In der Scheune wird flugs ein Set aufgebaut, und Kamera- und Tonmann sind auch schon engagiert. Doch alles ist nicht so einfach: Der Kameramann ist halbblind, die Filmstars Mick Blue, Diana Doll und Monica Sweetheart (gespielt von den echten Pornostars Mick Blue, Diana Doll und Monica Sweetheart) können sich keinen Text merken - und zu guter Letzt mischt sich Produzent Bobby ständig in die Dreharbeiten ein. Und als Michaels Eltern unverhofft zu früh vom Urlaub zurückkommen, finden sie die größte Schweinerei im Saustall vor.

Partymovie
"Schlimmer geht's nimmer" ist ein richtiger Party-Film geworden - je später der Abend, desto witziger der Film. Aus marketingtechnischen Gründen wurde der Film auf Hochdeutsch gedreht, um schließlich auch in Deutschland zu punkten. Das fanden sicher einige sehr schade...

Fotos (c): David Unger Productions

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 7

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.