Susan Boyle geht es besser

Nach Zusammenbruch

© Getty/GettyImages

Susan Boyle geht es besser

Die nach ihrer überraschenden Niederlage bei der Fernseh-Talentshow "Britain's Got Talent" in eine Klinik eingelieferte schottische Hausfrau Susan Boyle ist nach den Worten ihres Bruders auf dem Weg der Besserung. Die 48-Jährige spreche mit dem Personal in der Londoner Priory-Nervenklinik über ihre Gefühle und die Zukunft, sagte Gerry Boyle am Montagabend dem britischen TV-Sender ITV.

"Erschöpft und unsicher"
Bei einem Telefongespräch habe sie schon viel besser geklungen als noch am Sonntag, als sie "ein bisschen erschöpft und unsicher" gewesen sei.

Boyle war am Sonntag, 31.5.
kurz nach ihrer Niederlage in der Talentshow in die Klinik eingeliefert worden. Seit April hatte die arbeitslose Kirchenhelferin aus dem schottischen Ort Blackburn mit ihrem Auftreten für Aufsehen gesorgt. Innerhalb kurzer Zeit wurde das schüchterne Mauerblümchen mit den starken Augenbrauen und der unmodischen Kleidung zum Mega-Star im Internet und zum gern gesehenen Gast in Fernsehtalkshows.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.