Take That: Das Comeback des Jahrzehnts

Neues von Robbie

Take That: Das Comeback des Jahrzehnts

"Ich wundere mich schon ein wenig, dass sie mich wirklich zurückgenommen haben, denn jetzt müssen sie ihre Einnahmen ja durch fünf teilen. Schon daran sieht man, dass es uns nicht nur ums Geld geht!“ Pop-Großmaul Robbie Williams (36) ist wieder zurück bei Take That. Nach 15 Jahren Streit hat sich die Erfolgsband (80 Millionen verkaufte CDs, 15 Millionen Konzertbesucher, 19 Brit-Awards, 17 Nummer-Eins-Hits und 13 Nummer-Eins-Alben) wieder mit ihrem abtrünnigen Solo-Star vereint. Seit dem 15.10. gibts die Comeback-Single The Flood heraus. Das dazugehörige Video, das die erwachsen gewordene Boy-Band als Ruderer zeigt, feierte auf www.takethat.com seine Weltpremiere.

Sehen Sie das Video The Flood von Take That

tt.jpg © Screenshot/takethat.com

Hass
Robbie wieder bei Take That – das ist das Pop-Comeback des Jahrzehnts. Eines, das man jahrelang nicht für möglich gehalten hat. Zu viel Schmutzwäsche wurde öffentlich gewaschen: "Ich brauche sie nicht und werde, egal wie sehr sie mich dazu anflehen, auch nie wieder zurückkommen. Dafür hassen wir uns einfach zu sehr“, bekundete Robbie immer wieder in seinen Interviews.

"Gibt kein Zurück.“
Auch Jason Orange, Howard Donald und vor allem Gary Barlow waren mit ihren Aussagen nicht zimperlich. "Wer einmal geht, darf nie wieder zurück. Er hat sich gegen uns entscheiden und soll nun schauen, wie er damit fertig wird! Wir brauchen ihn nicht.“ Nur Mark Owen hielt immer zu Robbie. 2003 trat er sogar bei den Rekord-Konzerten in Knebworth (375.000 Besucher) zum Duett an. "Es wäre schön, wenn er wieder zurückkehren würde, aber die Fronten sind zu verhärtet“, sagte er damals.

Doppelpack
Grund für die Reunion ist auch, dass man sich nun wieder auf Augenhöhe begegnet. Jahrelang war Robbie dank Hits wie Rock DJ oder Angels der Superstar. Nach seiner Ex-Band krähte kein Hahn. Ab 2006 wendete sich das Blatt. Mit der CD Beautiful World, die sich alleine in England über 2,8 Millionen Mal verkaufte, waren TT wieder top – gleichzeitig floppte Robbies Album Rudebox. Die Reunion ist nun die logische Folge: Am 19. 11. kommt das Album Progress (z. dt. Weiterentwicklung), im Mai 2011 startet die Tour – als Doppel-Pack: zuerst Robbie solo, dann die neuen alten Take That.

Autor: (zet)
Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.