Tobias Moretti inszeniert Zauberflöte

In Salzburg

© Lisi Niesner

Tobias Moretti inszeniert Zauberflöte

Die erste Mozart-Premiere des Salzburger Festspiel-Sommers 2012 steht fest: Alexander Pereira, der designierte Intendant, bringt eine neue Zauberflöte und hat Nikolaus Harnoncourt als Dirigenten eingeladen. Mit diesem abgesprochen ist auch der Regisseur: Tobias Moretti soll inszenieren und bestätigt das Angebot, konnte sich aber „auch wegen der intensiven Faust-Proben am Burgtheater mit dem Projekt noch nicht ausführlich befassen“.

Ein Garant
Moretti hat zwischen Zürich, Bregenz und Wien bereits Mozart-Erfahrungen gesammelt; für Pereira wäre er „ein Garant für die stückbeherrschende Mischung aus Komik und Tiefsinn.“

„Rosenkavalier“
Die Wiener Philharmoniker sind in der „Ära Pereira“ das die Festspiele dominierende Orchester und in die Planung fix eingebunden (allerdings ohne Sitz im Direktorium). Sie werden bei den Opern von Mozart und Richard Strauss für den neuen Intendanten die erste Wahl sein, bestätigt Vorstand Clemens Hellsberg nach ersten Gesprächen. Schon im Finish der Intendanz von Jürgen Flimm spielen sie zwei Strauss-Premieren: 2010 Elektra (Dirigent: Daniele Gatti) und 2011 Die Frau ohne Schatten (mit Christian Thielemann am Pult). 2012 will dann Pereira als erste Strauss-Oper seiner Intendanz einen neuen Rosenkavalier herausbringen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.