Tom Cruise glaubt an

In Panik

 

Tom Cruise glaubt an "Walküre"-Superflop

Der Wirbel um seine Persönlichkeit hat in den letzten Monaten drastisch zugenommen. Nach seinem Scientology-Skandal und der extremen Andrew-Morton-Biographie, welche Anfang Januar 2008 großes Aufsehen erregt hat, beziehungsweise dem zeitgleichen Berlin-Dreh von "Walküre", ein Film in dem er Anti-Nazi-General Stauffenberg spielt, ist Tom Cruise offenbar heftig ins Schleudern geraten. Der Star wurde von Andrew Morton als einer der angeblichen Haupt-Köpfe der Scientology-Sekte enthüllt. Cruise soll bei allen wichtigen Entscheidungen zu Rate gezogen werden, allerdings haben sowohl er als auch sein Anwalt alle Vorwürfe zurückgewiesen und das Buch sogar als „ein Bündel Lügen“ bezeichnet.

In Panik
Um diesen Vorwürfen auszuweichen hielt Tom Cruise mit seinem Stauffenberg-Filmdreh "Valkyrie/Walküre" Berlin und Umgebung sowie die Presse in Atem. Nach Fertigstellung des Films zeigt sich der Star aber äußerst unzufrieden. Laut FoxNews befürchte der Hollywoodstar, dass seine Karriere mit diesem Filmprojekt endgültig demontiert werden könnte. Um Cruise zu beruhigen, hat die Filmfirma jetzt eine groß angelegte Offensive im Internet gestartet. Der Rohschnitt wurde jetzt noch einmal überarbeitet. Story: Das Attentat auf Hitler 1944. Ursprünglich hätte der Film bereits im Herbst im Kino anlaufen sollen, jetzt wurde der Start aber auf Februar 2009 verschoben.

Kritiker sind sich zumindest einig, dass zwischen dem echten General Stauffenberg und Tom Cruise eine frappierende Ähnlichkeit bestehe.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.