Ukraine verbietet

Zu anstößig

© Getty/WireImage.com

Ukraine verbietet "Brüno"-Film

In der Ukraine darf der Kinohit "Brüno" des britischen Komikers Sacha Baron Cohen wegen anstößiger Szenen nicht gezeigt und nicht verkauft werden. Der Film um den schwulen österreichischen Modereporter Brüno könne die "öffentliche Moral der Bevölkerung verletzen", begründete Vizekulturminister Timofej Kochan nach Angaben der Agentur Interfax die Entscheidung der Filmkommission.

Sprache, Homosexualität und Sadismus als Grund
Vor allem die vulgäre Sprache, homosexuelle Szenen und die Darstellung von Sadismus und asozialem Verhalten hätten zu dem Verbot geführt. Die in die EU strebende Ukraine hatte 2006 auch Cohens Satire um den kasachischen Reporter "Borat" verboten.

Platz 1 in Amerika
In den USA landete die derbe Komödie, die vor allem die Schwulenfeindlichkeit von Amerikanern aufs Korn nimmt, an der Spitze der Kino-Charts. In Deutschland liegt der Streifen auf Platz zwei hinter "Ice Age 3 - Die Dinosaurier sind los".

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.