Waltz greift nach Oscar-Gold Waltz greift nach Oscar-Gold

Hollywood-Liebling

© APA

 

Waltz greift nach Oscar-Gold

Countdown. Es muss für Superstar Christoph Waltz (53) eine überwältigende Premiere gewesen sein: Längst aufgenommen in Hollywoods Klub der Großen, speiste er beim legendären Oscar-Luncheon im Beverly Hilton Hotel mit 120 weiteren Nominierten.

Der Countdown läuft: In 18 Tagen könnte der Österreicher für seine brillante Performance des SS-Standartenführers Hans Landa in Quentin Tarantinos Nazi-Epos Inglourious Basterds den Oscar als „Bester Nebendarsteller“ erhalten. Kaum jemand zuvor wurde in eine derartige Favoritenrolle gehoben: Immerhin hatte Waltz Preise in Serie abgeräumt – von der Goldenen Palme in Cannes, den Golden Globes bis zu den Screen Actors Guild Awards.

Sieger mit Akzent
Seine Rivalen scheinen sich jetzt schon geschlagen zu geben: „Der Sieger wird bei der Dankesrede sicher einen Akzent haben“, scherzte etwa Woody Harrelson. Der Absolvent des Wiener Max-Reinhardt-Seminars blieb bescheiden, gratulierte Regisseur Tarantino zur verfassten „Poesie“, die er „nur zu spielen brauchte“.

Hollywood-Liebling
Waltz schien vor dem traditionellen Gruppenfoto in Feierlaune, eroberte mit seinem Charme Hollywood im Sturm: Als ihn ein Reporter bat, eine Frage auf Deutsch zu beantworten, lieferte er selbst gleich die Übersetzung mit – was heftiges Gelächter auslöste. Dann kommentierte er Geräusche aus einem Nebenraum: „Das sind die Regisseure beim Frühstück“, lachte er. „Regisseure! Hört auf mit dem Lärm!“

Angebote
Noch bevor Waltz am 7. März im Kodak Theatre in L.A. die Goldstatue erhalten könnte, hagelt es neue Angebote: Superstar Kevin Costner will für seinen geplanten Zweiten-Weltkrieg-Epos A Little War of Our Own, wo er auch Regie führt, Waltz als deutschen U-Boot-Kommandanten engagieren. Im Superhelden-Blockbuster The Green Hornet (mit Cameron Diaz) bremste Waltz zuletzt Filmstar Nicolas Cage als Bösewicht Chudnofsky aus. Auch wenn sich Produzenten auf den Kopf griffen, als er seinen Filmtod ausplauderte.

Am überwältigendsten für Waltz ist in Hollywood „die Kameradschaft unter den Stars“. „Ich finde es toll, wie alle hier zu Freunden werden.“ Ein Indiz, dass er noch nicht lange dabei ist.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.