Houston - Rauchen killt ihre Karriere

Konzert-Debakel

Houston - Rauchen killt ihre Karriere

Gründe wurden bereits einige genannt für Whitney Houstons desaströse Konzert-Pleiten. Zuerst war der Jetlag schuld, dann das Klima. Es hieß auch sie habe zu wenig (Wasser oder zu viel Alkohol) getrunken. Die Fans waren stinkig, weil Soul-Diva Houston kaum Töne traf und nicht einmal ihr weltbekanntes Lied "I Will Always Love You" einigermaßen befriedigend trällerte.

Rauchen zerstört Stimme
Nun erklärte Tour-Promoter Andrew McManus, woran es wirklich lag: "Whitney raucht. Gott schütze sie, ich kann ihr es nicht verbieten. Sie nimmt keine Mittel dagegen. Sie will einfach nicht. Das ist der Grund. Sie ist zufrieden mit der Show, die sie zeigt. Sie weiß, dass sie nicht mehr wie früher jeden Ton trifft. Das ist eben Whitney Houston mit Ecken und Kanten." Zu hoffen ist jedenfalls, dass sich die Indizien um neuerliche Drogen- und Alkoholexzesse nicht bestätigen...

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.