Wieder Preis für Winslet und Rourke Wieder Preis für Winslet und Rourke

BAFTA

© Getty

© Getty

Wieder Preis für Winslet und Rourke

Sieben Preise für Slumdog Millionär
Das Kinodrama "Slumdog Millionär" ist der große Gewinner bei der diesjährigen Vergabe des britischen Filmpreises BAFTA. Der Film des britischen Regisseurs Danny Boyle über einen bettelarmen indischen Waisenjungen aus den Slums von Bombay, der bei einem TV-Quiz einen Millionenpreis gewinnt, erhielt den begehrten Preis der britischen Filmakademie in sieben Kategorien, darunter die Auszeichnungen als bester Film und für die beste Regie.

Winslet und Rourke gewannen
Zwei Wochen vor der Oscar-Verleihung wurde am Sonntagabend Kate Winslet als beste Hauptdarstellerin für ihre Rolle in der Bernhard-Schlink-Bestsellerverfilmung "Der Vorleser" geehrt. Den BAFTA für den besten männlichen Hauptdarsteller bekam Mickey Rourke für seine Rolle in dem Ringer-Drama "The Wrestler". Als beste Nebendarstellerin würdigte die BAFTA-Jury die spanische Oscar-Kandidatin Penelope Cruz für ihren Part in dem Woody-Allen-Film "Vicky Cristina Barcelona".

Ledger: Weitere posthume Ehrung
Bei der Vergabe am Sonntagabend in London wurde ein Jahr nach seinem Tod der australische Schauspieler Heath Ledger für seine Rolle als Joker in dem Batman-Abenteuer "The Dark Knight" als bester Nebendarsteller postum geehrt. Ledger war am 22. Jänner 2008 im Alter von 28 Jahren gestorben.

Eichinger-Film unterliegt französischer Produktion
Das deutsche RAF-Drama "Der Baader Meinhof Komplex" ging bei der Vergabe leer aus. Die Bernd Eichinger-Produktion, bei der Uli Edel Regie führte, musste sich in der Kategorie "Bester fremdsprachiger Film" dem französischen Streifen "So viele Jahre liebe ich Dich" geschlagen geben. Eichinger und Edel hatten vor der Preisverleihung bereits die starke Konkurrenz gewürdigt. "Es ist schon toll, nominiert zu sein", sagte Edel der dpa. Der Film ist auch für den Oscar nominiert, der in der Nacht zum 23. Februar vergeben wird.

"Benjamin Button" unterlag
Hinter den Erwartungen zurück blieb der Preis-Regen für den Film "Der seltsame Fall des Benjamin Button" mit Brad Pitt in der Hauptrolle. Die wunderliche Geschichte eines Mannes, der jünger wird statt zu altern, war wie "Slumdog Millionär" für elf BAFTAS nominiert, erhielt aber nur drei Preise in weniger wichtigen Kategorien.

Der BAFTA ist der renommierteste britische Filmpreis. Er wurde erstmals 1948 vergeben. Im vergangenen Jahr gewann das deutsche Stasi-Drama "Das Leben der Anderen" von Regisseur Florian Henckel von Donnersmarck den Preis als bester nicht-englischsprachiger Film.

Fotos: (c) Getty

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.