Willy Sommerfeld verstirbt 103-jährig

Stummfilmpionier

Willy Sommerfeld verstirbt 103-jährig

Der deutsche Stummfilm-Pianist Willy Sommerfeld ist bereits am 19. Dezember im Alter von 103 Jahren in Berlin gestorben. Das teilten die Freunde der Deutschen Kinemathek am Mittwoch, den 2. Jänner mit. Sommerfeld galt als der dienstälteste Stummfilm-Pianist weltweit und war Zeitzeuge der Anfänge des Kinos. Er spielte für Größen wie Greta Garbo, Charlie Chaplin und Emil Jannings.

Bis zum Tod aktiv
1972 feierte der pensionierte Kapellmeister ein Comeback. Noch im Alter von über 100 Jahren war er aktiv und saß täglich am Klavier. Die Internationalen Filmfestspiele in Berlin ehrten den großen alten Mann der Stummfilm-Musik 2004 mit einer Berlinale-Kamera. 2006 erhielt Sommerfeld das deutsche Bundesverdienstkreuz für sein Lebenswerk. 2007 entstand das Filmporträt "The Sounds of Silents - Der Stummfilmpianist" von Ilona Ziok.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.