Karl Markovics -

ÖSTERREICH Interview

© Georg Hockmuth

Karl Markovics - "Ich hole den Oscar!"

Karl Markovics residiert derzeit mit seiner Frau und seinen beiden Kindern im Hotel Le Parc Suites in Los Angeles.

ÖSTERREICH: Wie groß ist Ihr Lampenfieber?

MARKOVICS: Natürlich gibt es Lampenfieber. Das kommt bei mir in Schüben. Kurz vor meiner Abreise wurde mir bewusst, wie nahe wir davorstehen, einen Oscar zu gewinnen. Hier verstärkt sich das, weil wir hier von vielen Leuten zu hören bekommen, dass es für „Die Fälscher“ realistische Chancen gibt. Ich ertappe mich selbst dabei, mir das Szenario auszumalen, und dann merkt man, wie nahe man an einer großen Enttäuschung ist, wenn’s nicht klappt.

ÖSTERREICH: Rechnen Sie mit dem Oscar?

MARKOVICS: Ich bin nicht abergläubisch, aber ich werde mich hüten davor, das jetzt auszusprechen. Ich muss das lieber geistig für mich formulieren, ohne es auszusprechen, denn sonst würde ich nämlich wirklich sehr nervös werden.

ÖSTERREICH: Wer geht mit Ihnen zur Verleihung?

MARKOVICS: Adolf Burger ist hier, der einer der letzten Überlebenden dieses Fälscherlagers ist und dessen Biografie „Des Teufels Werkstatt“ ja die Basis für das Drehbuch zu „Die Fälscher“ bildete. Außerdem Stefan Ruzowitzky seine Frau und ich.

ÖSTERREICH: Und wo ist Ihre Familie?

MARKOVICS: Meine Frau und meine Kinder sind auch da, aber für die gibt es keine Karten mehr für die Verleihung. Die werden mit allen Bekannten und Freunden im österreichischen Konsulat in Los Angeles die Verleihung auf Großbildleinwand verfolgen. Das Karten-Kontingent ist so beschränkt, dass ich nicht mal mit meiner Frau hingehen kann.

ÖSTERREICH: Wie sehen Ihre Tage vor der Gala aus?

MARKOVICS: Gestern war ich bei der Smoking-Anprobe, am Freitag fand das Essen mit allen Nominierten statt. Samstag gibt es einen Empfang der deutschen Produzenten in der Villa Aurora. Langweilig wird mir nicht. Aber ich bin müde, wegen des Jet Lags.

ÖSTERREICH: Wie kam der Film in den USA bisher an?

MARKOVICS: Wir bekommen ausgezeichnetes Feedback. Das Thema Holocaust hilft bringt hier Aufmerksamkeit, weil es in vielen Köpfen eingebrannt. Eine Geschichtsperiode, die den Amerikanern sehr wichtig ist.

ÖSTERREICH: Wie werden Sie nach den Oscars feiern?

MARKOVICS: Nach der Gala werden wir im österreichischen Konsulat eine Party feiern, egal ob wir gewonnen haben oder nicht.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.