Österreicherin übergab sechs Oscars

Begehrter Job

Österreicherin übergab sechs Oscars

Mittendrin im größten Star-Rummel war Kerstin Lechner (26) aus Niederösterreich.

Diashow Oscar 2011 - Die Gewinner

Bester Hauptdarsteller

Colin Firth, mit Ehefrau, "The King's Speech"

Beste Hauptdarstellerin

Natalie Portman ("Black Swan")

Beste Regie

Hooper, "The King's Speech"

Beste Nebendarstellerin

Melissa Leo in "The Fighter"

Bester Nebendarsteller

Christian Bale in "The Fighter"

Bestes adaptiertes Drehbuch

David Seidler, "The King's Speech"

Bester nicht-englischsprachiger Film

"In A Better World" (Dänemark)

Bester animierter Film

Lee Unkrich, "Toy Story 3"

Bestes adaptiertes Drehbuch

Aaron Sorkin für "Social Network"

Bester Schnitt

Wally Pfister "Inception"

1 / 10

Von Aggsbach (NÖ) auf die größte Hollywood-Bühne. Kerstin Lechner (26) hatte Sonntag einen der begehrtesten Jobs der Welt: Sie brachte bei der Gala sechs Oscars und Stars auf die Bühne.

"Man ist extrem nervös"
Der Arbeitstag begann um 9.00 Uhr im Kodak Theatre. Bis 12.00 Uhr wurde die gesamte Show einmal durchgespielt. Dann saß Kerstin 2 Stunden in der Maske, zog sich um und wartete auf Stars wie Justin Timberlake oder Reese Witherspoon. "Man ist extrem nervös. Du stehst auf der Bühne, die größten Stars starren dich an. Und dann musst du auch noch die schwere Oscar-Statue tragen, gerade stehen und nicht über das Kleid stolpern", erzählt sie in einem Telefonat von der Elton John Oscar Party. Am nettesten fand das Model Tom Hanks: "Er half mir auf die Bühne."

Diashow Anne & James: Die witzige Oscar-Show

Moderationsdebüt

Anne Hathaway und James Franco führten erstmals durch die Filmgala.

Witzig

Anne schick im Smoking, Franco in pinkfarbener Robe und mit blonder Perücke als Marilyn-Monroe-Verschnitt auf der Bühne.

Vertauschte Rollen

Beide machen mehr oder weniger gute Figur in gegensätzlichen Rollen.

Perückenrutscherei

Franco musste seine Haarpracht gut festhalten.

Mutig

Anne sang während der Gala.

Solo-Anne

Sie kam auf die Bühne, um ein Duett anzukündigen...

Solo-Anne

... doch musste alleine "On My Own" singen...

Solo-Anne

weil "ein gewisser Australier", den sie durch Fingerzeigen auf Hugh Jackman im Publikum entlarvte, nicht aufgetaucht war.

1 / 8

Autor: Gunther Baumann
Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.