Trump: Kleine Spitzen statt großer Reden

Oscars

Trump: Kleine Spitzen statt großer Reden

Hollywoods Superstars haben sich bei der 89. Oscar-Verleihung immer wieder gegen die Politik des neuen US-Präsidenten Donald Trump positioniert - eine einzelne herausragende Rede hat es aber nicht gegeben. Stattdessen nahmen in Los Angeles viele Sieger, Laudatoren sowie Moderator Jimmy Kimmel Bezug auf verschiedene Aspekte von Trumps Politik.
 
Video zum Thema Oscars 2017: Die Gewinner
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Abwesenheit

 
Das auffälligste Statement in der dreieinhalbstündigen Show war die Abwesenheit von Ashgar Farhadi, iranischer Sieger in der Kategorie bester fremdsprachiger Film. Er selbst blieb aus Protest gegen Trump der Verleihung fern. "Meine Abwesenheit geschieht aus Respekt vor den Einwohnern meines Landes und den sechs anderen Nationen, denen durch den unmenschlichen Einreisestopp in die USA Verachtung entgegengebracht wird", ließ er eine Vertreterin vorlesen. "Wer die Welt in Kategorien von 'Wir' und 'unsere Feinde' einteilt, schafft Angst."

Anspielungen

 
Darüber hinaus gab es viele kleine Momente, die Bezug auf den US-Präsidenten nahmen: Ein Sieger der Make-up-Kategorie erklärte, dass er auch ein Immigrant sei; der Regisseur der siegreichen Doku "O.J.: Made in America", Ezra Edelman, widmete seinen Preis den Opfern von Polizeigewalt. Schauspieler Gael Garcia Bernal gab zu Protokoll, dass auch er ein Gastarbeiter sei und Grenzen generell verachte. Während der Verleihung, die mit der Panne des voreilig ausgerufenen Hauptsiegers "La La Land" statt des eigentlichen Gewinners "Moonlight" endete, gab es immer wieder solche Anspielungen: Die Sieger in der Kategorie "Beste Filmmusik" erinnerten daran, dass sie Schüler an öffentlichen Schulen waren. Und während eines Songs von Sting wurde ein Zitat des 2014 in Syrien getöteten Journalisten James Foley eingeblendet: "Wenn ich nicht die moralische Kraft besäße, Autoritäten infrage zu stellen, dann haben wir keinen Journalismus." Bereits zum Auftakt der Show hatte sich Moderator Jimmy Kimmel mit einigen derben Scherzen über den neuen US-Präsidenten lustig gemacht. "Ich möchte mich bei Präsident Trump bedanken. Erinnert ihr euch noch an letztes Jahr, als jeder gesagt hat, dass die Oscars rassistisch seien?", sagte Kimmel mit Blick darauf, dass es im vergangenen Jahr viel Kritik an fehlenden schwarzen Nominierten gegeben hatte.
 
Diashow Oscars 2017: Das sind die Gewinner

Oscars 2017: Das sind die Gewinner

Casey Affleck (betser Hauptdarsteller), Mahershala Ali ("Moonlight"), Viola Davis ("Fences"), Emma Stone ("La la Land").

Oscars 2017: Das sind die Gewinner

Mahershala Ali ist für "Moonlight" als bester Nebendarsteller ausgezeichnet worden.

Oscars 2017: Das sind die Gewinner

Alessandro Bertolazzi, Giorgio Gregorini und Christopher Nelson gewinnen in der Kategorie "Bestes Make-Up und beste Frisuren" für "Suicide Squad"

Oscars 2017: Das sind die Gewinner

Bestes Kostüm: Colleen Atwood wurde für ihre Arbeit in dem "Harry Potter"-Prequel "Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind" ausgezeichnet.

Oscars 2017: Das sind die Gewinner

Den Oscar für die beste Doku nahmen Regisseur Ezra Edelman und Produzentin Caroline Waterlow für "O.J.: Made in America" entgegen.

Oscars 2017: Das sind die Gewinner

Der Oscar für den besten Tonschnitt geht an Sylvain Bellemare für "Arrival"

Oscars 2017: Das sind die Gewinner

Kevin O’Connell, Andy Wright, Robert Mackenzie und Peter Grace dürfen sich mit "Hacksaw Ridge - Die Entscheidung" in der Kategorie "Beste Tonmischung" über eine Statue freuen.

Oscars 2017: Das sind die Gewinner

Viola Davis ist beste Nebendarstellerin in "Fences".

Oscars 2017: Das sind die Gewinner

"Toni Erdmann" ging leer aus. Der Iraner Asghar Farhadi gewann seinen zweiten Auslands-Oscar mit "The Salesman". Aus Protest gegen die neue US-Einwanderungspolitik blieb Farhadi der Verleihung fern, eine Vertreterin nahm den Preis entgegen.

Oscars 2017: Das sind die Gewinner

Bester animierter Kurzfilm ist "Piper" von Alan Barillaro und Marc Sondheimer.

Oscars 2017: Das sind die Gewinner

Der Oscar für den besten Animationsfilm ging an "Zoomania" von Byron Howard, Rich Moore und Clark Spencer.

Oscars 2017: Das sind die Gewinner

In der Kategorie "Bestes Szenenbild" wurden David Wasco und Sandy Reynolds-Wasco für "La La Land" mit dem Preis geehrt.

Oscars 2017: Das sind die Gewinner

Die Gewinner in der Kategorie "Best Visual Effects" sind Robert Legato, Adam Valdez, Andrew R. Jones und Dan Lemmon für "Das Dschungelbuch".

Oscars 2017: Das sind die Gewinner

Die Gewinner in der Kategorie "Best Visual Effects" sind Robert Legato, Adam Valdez, Andrew R. Jones und Dan Lemmon für "Das Dschungelbuch".

Oscars 2017: Das sind die Gewinner

Der Oscar für den besten Schnitt ging an John Gilbert in "Hacksaw Ridge".

Oscars 2017: Das sind die Gewinner

Der beste Dokumentar-Kurzfilm ist "The White Helmets" von Orlando von Einsiedel und Joanna Natasegara.

Oscars 2017: Das sind die Gewinner

"Sing" wurde als bester Kurzfilm ausgezeichnet. Kristof Deák und Anna Udvardy erhielten dafür ihren Oscar.

Oscars 2017: Das sind die Gewinner

"La La Land" holte seinen zweiten Oscar in der Kategorie "Beste Kamera". Linus Sandgren wurde damit ausgezeichnet.

Oscars 2017: Das sind die Gewinner

Justin Hurwitz kassierte mit "La La Land" gleich zweimal ab: Er erhielt den Oscar in den Kategorien "Beste Filmmusik" und "Bester Song".

Oscars 2017: Das sind die Gewinner

Bestes Drehbuch geht an Kenneth Lonergan für "Manchester by the sea"

Oscars 2017: Das sind die Gewinner

Barry Jenkins (Drehbuch) und Tarell Alvin McCraney durften den Oscar für "Moonlight" in der Kategorie "Bestes adaptiertes Drehbuch" entgegennehmen.

Oscars 2017: Das sind die Gewinner

Barry Jenkins (Drehbuch) und Tarell Alvin McCraney durften den Oscar für "Moonlight" in der Kategorie "Bestes adaptiertes Drehbuch" entgegennehmen.

Oscars 2017: Das sind die Gewinner

Damien Chazelle wurde als jüngster Regisseur (er ist 32 Jahre alt) in der Geschichte der Oscars für seinen Film "La la Land" ausgezeichnet

Oscars 2017: Das sind die Gewinner

Casey Affleck wurde als bester männlicher Hauptdarsteller für seine Rolle in "Manchester by the Sea" ausgezeichnet.

Oscars 2017: Das sind die Gewinner

Beste Hauptdarstellerin: Emma Stone wurde bei der 89. Oscar-Verleihung ausgezeichnet.

Oscars 2017: Das sind die Gewinner

Das Coming-of-Age-Drama "Moonlight" von Barry Jenkins wurde bei der 89. Oscar-Verleihung in Los Angeles zum besten Film gekürt.

Oscars 2017: Das sind die Gewinner

Zuvor wurde von Faye Dunaway "La la Land" ausgerufen. Der Irrtum wurde erst mitten in den Dankesreden aufgeklärt.

1 / 27
Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.