Endspurt bei den Festspielen

Hochkultur

Endspurt bei den Festspielen

Insgesamt fünf Mal sollte Anna Netrebko (45) auf der Bühne im Großen Festspielhaus die Aida geben. Jede einzelne Vorstellung mit das Superdiva war restlos ausverkauft. Wer dennoch Karten wollte, musste über Online-Anbieter mehr als 5.000 (!) Euro dafür hinblättern. Dementsprechend gut betucht und hochkarätig war auch das Publikum, das sich von der deutschen Kanzlerin Angela Merkel über TV-Dino Thomas Gottschalk bis hin zur Kristall-Lady Nadja Swarovski erstreckte. Gestern Abend wollte Donna Anna dann ihre Dernière feiern und sich von der diesjährigen Festspiel-Bühne verabschieden (Die Oper hatte bei Redaktionsschluss noch nicht begonnen).

Netrebko und Domingo verabschieden sich

Rollentausch. Saß bis jetzt immer Netrebko-Ehemann Yusif Eyvazov (40) im Publikum, wenn seine Frau auf der Bühne stand, wird es bei den letzten beiden Aida-Aufführungen genau umgekehrt sein. Die Diva wird ihrem Mann zujubeln, wenn er am 22. und 25. August in die Rolle des Radamès schlüpft.

Abschied nehmen hieß es auch bereits für Welt-Star Placido Domingo. Zwei Mal stand er in der konzertanten Aufführung von Verdis I due Foscari auf der Bühne.

Highlights. Doch auch abseits der Superdiva und des Star-Tenors stehen noch einige Highlights auf den Programm. Heute Abend findet beispielsweise die letzte Premiere der Festspiele statt. Franz Welser-Möst wird in der ausverkauften Felsenreitschule als Musikalischer Leiter Reimanns Oper Lear dirigieren.

Tobias Moretti wiederum steht bis 28. August noch vier Mal als Jedermann am Domplatz. An seiner Seite Buhlschaft Stefanie Reinsperger. Karten dafür gibt es allerdings schon lange keine mehr. Im Vergleich zu Tickets für Netrebko-Auftritte gibt es die Jedermann-Karrten online fast zu Schnäppchenpreisen. Rund 2.000 Euro muss man für Top-Plätze hinblättern. Eine reguläre Karte in der gleichen Kategorie kostet übrigens nur 175 Euro!

Klassisch. Ebenfalls noch bis 28. August stehen zwei weitere Weltstars in Salzburg auf der Bühne. Rolando Villazón und Cecilia Bartoli singen Händels Drama Ariodante. Den Schlusspunkt setzt am 30. August ein weiterer Klassik-­Superstar. Juan Diego Flórez bestreitet in Donizettis Lucrezia Borgia das Finale der diesjährigen Festspiele.

Bilanz. Mit Netrebko und Moretti überstrahlten zwei Superstars das Kultur-Highlight und sorgten für Rekord-Preise bei den Tickets und einen Mega-Besucheransturm.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum