Sonderthema:
Mozarts letzte Oper live aus Salzburg

Versöhnungsoper

Mozarts letzte Oper live aus Salzburg

Mozarts oft missverstandenes Meisterwerk La clemenza di Tito, die Huldigungsoper für Kaiser Leopold II., parallel zur Zauberflöte im Todesjahr 1791 komponiert, ist mit genialen Da-capo-Arien im Stil der barocken Opera seria konzipiert, nimmt aber in ihrer neuen romantischen Auslegung das 19. Jahrhundert vorweg. Die schwachen Rezitative stammen nicht vom Salzburger Giganten, weil ihm die Zeit fehlte; er hatte den Auftrag Mitte Juli erhalten, am 6. September war die Uraufführung.

Moll-scheu. Die einzige Mozart-Premiere der Salzburger Festspiele unter dem wilden Griechen Teodor Currentzis wird heute um 21.20 Uhr in ORF 2 aus der Felsenreitschule übertragen. Regisseur Peter Sellars siedelt die Moll-scheue Versöhnungsoper im Flüchtlingscamp an, die Rezitative sind unpassenderweise durch c-Moll-Stücke von Mozart ersetzt. Toll ist Marianne Crebassa als Sesto; Russell Thomas singt den milden Kaiser im unsensiblen Dauer-Forte. Currentzis und seine MusicAeterna lassen Mozart zwischen Zeitlupe und Zeitraffer schlingern.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.