Ansturm auf Song-Contest-Tickets

Song Contest

Ansturm auf Song-Contest-Tickets

Die ersten Fans campierten schon Donnerstag um 17 Uhr, also noch vor dem Einlass für Katy Perrys Wien-Konzert (!), vor der Stadthalle. Gestern um 9.01 Uhr waren die Online-Kontigente restlos vergeben und um 9.22 ging das letzte Final-Ticket an den Stadthallen-Kassen an den Mann. Der ­Eurovision Song Contest in Wien bricht alle Rekorde.

Ausverkauft
Trotz stolzer Ticketpreise von 98 Euro (Sitzplatz Kat. C) bis 390 Euro (Sitzplatz Kat. Gold) ist das Finale am 23. Mai bereits restlos ausverkauft. Auf eBay werden die begehrten Stehplatz-Tickets bereits um ein Dreifaches gehandelt (siehe Kasten). Dazu sollen auf Ticketbörsen wie Viagogo unzählige gefälschte Tickets im Umlauf sein.

Online-Käufer wurden aus dem System geschmissen
Nach den ersten Vorverkaufskontingenten im Dezember und Jänner endete auch gestern die letzte Tranche im völligen Chaos. Hunderte Online-User auf oeticket wähnten sich gestern beim Vorverkaufsstart um 9 Uhr früh schon als stolze Final-Ticket-Besitzer, wurden aber dann nur Sekunden später wieder aus dem System gekickt. Das Finale war sofort ausverkauft. Nur für die acht anderen ESC-Shows gab es noch Karten. Die Empörung auf Facebook und Twitter war riesig.

Letzte Tickets in Mai: wenn Teilnehmer ausscheiden
Eine allerletzte Chance auf Tickets gibt es nach den beiden Semifinalen am 19. und 21. Mai, wenn 15 der 40 Teilnehmer ausgeschieden sind. „Diese Länder haben für ihre Delegationen Finaltickets geblockt, doch die kommen dann wieder in den Verkauf,“ erklärt Pressesprecher Roman Horacek.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.