Darum sind die lieben Mädels die Loser

Song Contest

Darum sind die lieben Mädels die Loser

Österreich hat sich fulminant nach einer längeren Pause beim Song Contest zurück gemeldet. Wir haben mit unserer Nadine den Einzug ins Finale geschafft! Leider reichte es nur für Platz 18; trotz Top-Stimme und Bombast-Auftritt.

Diashow Song Contest: Nadines Auftritt

Song Contest: Nadines Auftritt

Song Contest: Nadines Auftritt

Song Contest: Nadines Auftritt

Song Contest: Nadines Auftritt

Song Contest: Nadines Auftritt

Song Contest: Nadines Auftritt

Song Contest: Nadines Auftritt

Song Contest: Nadines Auftritt

Song Contest: Nadines Auftritt

Song Contest: Nadines Auftritt

Song Contest: Nadines Auftritt

Song Contest: Nadines Auftritt

Song Contest: Nadines Auftritt

1 / 13

Lena: Keine Titelverteidigung
Für unsere Nachbarin aus Deutschland, Lena, wurde die Veranstaltung auch bitter. Die Gewinnerin 2010 wollte ihren Titel verteidigen, doch landete nur auf Platz 10. Wen es ganz schlimm erwischte: Anna Rossinelli aus der Schweiz. Die sympathische Sängerin trat mit einem ungewöhnlichen Lied an und wurde Letzte! Bittere Tränen als Quittung für ihren Mut. Doch woran liegt es, dass diese lieben Mädels, alle drei mit einer unverwechselbaren Art ausgestattet, keine vorderen Plätze erreichen konnten?

Deutschland: Lena

"Song Contest ist Politikum"
Nadine führt im Interview aus, was sich viele denken: "Ich wollte das nicht so wahrhaben, dass der Song Contest ein Politikum ist und es dabei nicht wirklich um die Musik geht. Doch scheinbar ist das so. Traurig." Bei der deutschen Hoffnung Lena dürfte der zehnte Platz an Tradition liegen. Immerhin hat noch kein Kandidat den Wettbewerb zwei Mal hintereinander gewonnen. Die Mitteldeutsche Zeitung meint zudem: "Lena ist übers Jahr unübersehbar eine andere geworden: ernster, manchmal verkrampft und gern auch ein bisschen zickig."

Schweiz: Anna Rossinelli

"Vielleicht mag man uns Schweizer in Europa nicht"
Anna Rossinelli, die für die Schweiz antrat und nur den letzten Platz erhaschte, ist am Boden zerstört. Zu blick.ch sagte sie: "Ich bin sehr enttäuscht – ich finde auch keine Erklärung für das Resultat. Es war einer meiner besten Auftritte. Ich habe mich sicher gefühlt, alles gegeben und die Show doppelt genossen, weil es meine letzte Performance war. " Ihr Erklärungsversuch: "Vielleicht mag man uns Schweizer in Europa nicht, vielleicht hat es politische Gründe, ich weiss es wirklich nicht. Von den Nachbarländern bin ich etwas enttäuscht. Vielleicht war es ein Nachteil, weil vor uns einige ruhige Nummern kamen, wie von Italien. Das Lied hat mir sehr gefallen. Aber ich frage mich schon, warum diese ruhige Swing-Nummer so viele Punkte holte – und wir fast keine."

Schuld bei anderen
So groß die Enttäuschung auch ist, kann man die Schuld nicht immer bei anderen suchen. Eine Gemeinsamkeit, die sich bei Lena und Nadine negativ ausgewirkt hat, ist sicher das Styling. Zu dunkel das Gewand, zu wenig präsent auf der Bühne deshalb. Über Nadines mißglückten Mireile-Mathieu-Harrschnitt wurde viel gespottet... Und Lenas Lied "Taken By A Stranger" war schwer zugänglich für das Publikum, ihre Darbietung merkwürdig und verkrämpft. Und bei Anna? Vielleicht hat sie einfach nur Pech gehabt, denn wer hat den letzten Platz schon verdient?

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum