Sonderthema:
steirischer herbst 07 ist eröffnet

Kulturfestival

© St.Herbst, www.reizend.tk

steirischer herbst 07 ist eröffnet

"Nahe genug" hat sich der "steirische herbst" heuer zum Thema genommen. Ein durchaus auch politischer Begriff, wie Intendantin Veronica Kaup-Hasler bei der Eröffnung am Donnerstagabend in der Grazer Helmut-List-Halle betonte: Denn in Österreich ist eine "aufgeheizte und undifferenzierte Diskussion zum Thema Islam und Integration im Gange", so die Intendantin. "Wer auf diese Probleme nicht 'Nahe genug' hinsieht, unterminiert als Politiker eine wesentliche Säule des demokratischen Grundverständnisses: die der Glaubensfreiheit", sprach Kaup-Hasler in ihrer Eröffnungsrede das derzeit wohl brisanteste Thema an, das sich allerdings im Programm nicht wiederfindet.

"Nahe genug: Zueinander und voneinander weg"
Die Auseinandersetzung mit dem Thema sei ein wichtiger Impuls für das heurige Festival geworden. "Nahe genug beschreibt einen performativen Zustand. Es geht um die Bewegung zueinander und voneinander weg, um die verschiedenen Möglichkeiten von Nähe und Ferne. Es dreht sich auch um das Aushandeln von Symmetrie und Asymmetrie in Beziehungen, das die Verhältnisse erst lebendig hält", erklärte die Intendantin.

Motto betrifft das Miteinander
Und diese Beziehungen können auch politische sein: "Wie eng ist Europa tatsächlich aneinander gerückt? Welchen Status soll die Türkei im Verhältnis zur jetzigen Europäischen Union erhalten? Wie nah ist Afrika? Vom spanischen Festland trennen uns nur 14 Kilometer. Doch auf beiden Seiten der Straße von Gibraltar werden fast täglich ertrunkene Flüchtlinge an den Strand gespült", sagte Kaup-Hasler zum heurigen Generalthema.

40 Jahre Neupositionierung
Die Intendantin betonte, dass es das Festival über vierzig Jahre hinweg geschafft hätte "sich immer wieder neu zu positionieren und zu erfinden". "Vierzig Jahre, das ist für ein interdisziplinäres Festival zeitgenössischer Kunst beachtlich und alles andere als eine Selbstverständlichkeit", so Kaup-Hasler. Trotz und durch die Herausforderung, vor die er sein Publikum stellt, sei der "herbst" ein wichtiger Bestandteil kultureller Identifikation geworden.

Kunst als Aufbruch in eine andere Realität
Kunst berühre gerade dann, wenn sie abstoße oder festhalte und uns auf uns selbst zurückwirft: "Manchmal ist es der Einbruch der eigenen Wirklichkeit, manchmal aber auch der Aufbruch einer anderen Realität. Oft kommt Kunst gerade dann nah, wenn sie uns überlistet, wenn sie schneller, langsamer, schlauer oder naiver ist als die eigene Wahrnehmung", so Veronica Kaup-Hasler.

Künstlerisch wurde das bis 14. Oktober dauernde Festival mit einem außergewöhnlichen Konzert eröffnet: Die Gruppe "Staalplaat Soundsystem" bespielte die Helmut-List-Halle als Instrument.

"steirischer herbst 2007" von 20. September bis 14. Oktober. Eröffnung 20. September, 19.30 Uhr, Helmut-List-Halle. Karten und Informationen unter Tel. 0316/ 81 60 70 oder auf der Homepage des Herbstes

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.