A2 - Von Liebe ka Spur...

Austropop

A2 - Von Liebe ka Spur...

Im Vergleich zur Stimmung zwischen den beiden Austropop-Legenden Rainhard Fendrich (52) und Wolfgang Ambros (55) wirken die aktuellen Außentemperaturen geradezu frühlingshaft. "Unser Verhältnis ist unterkühlt", machte Ambros im ÖSTERREICH-Interview die freundschaftliche Krise öffentlich. Am Wochenende kam es wieder nicht zur Versöhnung. Denn einen Tag bevor Fendrich in Wien im Stadttheater Walfischgasse seinen Liederabend - den er statt seinem verstorbenen Kollegen Georg Danzer - gab, düste Wolferl Richtung Deutschland ab. "Es hat mich auch keiner eingeladen!" Fendrich gab sich im Vergleich zu seinem einstigen Musik-Bruder wortkarg. "Keine Fragen zu Ambros", hieß es am Samstag.

"Froschkönig!"
Wolfgang Ambros bleibt eisern bei seiner Aussage. "Ich steht dazu", so der Barde ruppig. "Ich hab nicht einmal seine aktuelle Handy-Numer. Wenn ich Rainhard erreichen will, dann muss ich über seine Managerin anfragen - das gibt's doch nicht!" Als Fendrich unlängst in Ambros Heimatort Pressbaum nach einer neuen Bleibe suchte - er will nach Österreich zurück kehren - meldete er sich bei seinem Freund nicht. "Der glaubt doch nicht, dass ich nix davon erfahre!" Ein Angebot Fendrichs, mit ihm im Jänner ein Konzert zu spielen, sagte Ambros nun kurzerhand ab. "Ich weiß gar nicht, ob man mit ihm noch musikalisch etwas machen kann - der sieht sich neuerdings nur mehr als Schauspieler und will so Sachen wie den Froschkönig spielen!"

Chronologie des Streits
Der Tod von Austropop-Weggefährten Georg Danzer, der am 21. Juni an Lungenkrebs verstarb, zerriss die glorreichen Drei. "Georg hat immer zwischen uns vermittel", so Ambros, der 2006 seine Beteililgung bei der Hit-Combo Austria 3 überraschend absagte. Grund: Eine Meinungsverschiedenheit mit Rainhard Fendrich, der ohne sein Okay den Bassisten austauschte. Fendrich beschwichtigte damals im ÖSTERREICH-Talk: "Wir sind wie Brüder. Manchmal geht es laut zu - aber es war meist eher kabarettreif und wirklich nie ernsthaft". Zu Danzers letztem Konzert in der Wiener Stadthalle im April 2007 vereinigte sich A3 zum letzten Mal und es herrschte wieder Frieden. Bis Danzer im Sterben lag. Denn: "Ich habe Rainhard immer wieder gebeten, dass wir noch gemeinsam, ein letztes Mal, den Georg besuchen sollten. Aber er hatte immer Wichtigeres zu tun und irgendwann war es dann leider zu spät", erklärt Ambros das Zerwürfnis. Trauriger Nachsatz: "Es kommt mir vor, er meldet sich nur, wenn er etwas von mir braucht..."

Getrennte Wege
Derzeit kommen sich Fendrich und Ambros nicht in die Quere. Bis Ende November tourt Ambros durch Deutschland - Fendrich spielt bis 9. November sein Programm im Stadttheater Walfischgasse ab. Falls die beiden in Pressbaum doch Nachbarn werden, gibt sich Ambros letztlich versöhnlich: "Er wird immer ein Freund von mir bleiben".

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.