Ambros: Comeback nach Krankheit

Austropop

Ambros: Comeback nach Krankheit

Auftritt. Schütteres Haar, fahle Haut und abgemagert bis auf die Knochen. Austropop-Kaiser Wolfgang Ambros (62) war am Donnerstag bei seinem Auftritt in Münchener Prinzregententheater kaum wiederzuerkennen. Schwer gezeichnet mühte er sich nach Rippenbruch, Operation und langer Reha-Pause mit Krücken auf die Bühne und musste sein Konzert im Sitzen absolvieren. Gezeichnet fürs Leben – der Kulthit aus dem Jahr 1980 als Sinnbild.

Kraftvoll. Doch trotz sichtlicher Schwäche begeisterte Ambros 500 Fans mit Klassikern wie Zwickt’s mi oder Schifoan. „Egal wie gebrechlich er auch aussah, auf der Bühne war Ambros eine Wucht: kraftvolle Stimme und keinerlei Textaussetzer“, verrät ein Augenzeuge.

Lebensmut. Nach der langen Krankheit und der schmerzvollen Trennung von Lebensgefährtin Anne bleibt Ambros auch auf Krücken optimistisch: „Ich habe Bock und bin voller Zuversicht. Meine Zwillinge geben mir Kraft und und stecken mich mit ihrem Lebensmut an.“

Dieser Weg zurück bringt Ambros heute nach Bad Schallerbach (OÖ) und am 16. August zum Hafen-Open-Air in Wien.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 8

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.