Amy Winehouse: Drogenrückfall

Weißes Pulver

© APA/EPA

Amy Winehouse: Drogenrückfall

Acht Monate auf St. Lucia, die Scheidung ist durch, Freispruch im Prozess um Körperverletzung: Eigentlich war das Leben von Amy Winehouse endlich wieder auf Linie, den Drogen hatte sie abgeschworen. Doch damit soll es schon wieder vorbei sein. 48 Stunden feierte die Sängerin durch. Am Ende stolperte sie aus einem Pub und wurde von Fotografen erwischt. Die britische Sun veröffentlichte ein Foto, das Amy mit verdächtigem Pulver um ihr gequältes Näschen zeigt, ihre Augen wirken stark gerötet.

"Konnte nicht gehen"
Schon als Amy Winehouse im Queens Pub in Primrose Hill (London) eintraf, stand sie völlig neben sich. Ein Augenzeuge: "Amy konnte nicht einmal stehen, als sie rein kam. Es war erst 20.45 Uhr. Jeder in der Bar beschwerte sich, darüber dass sie (Amy mit ihrem Ex-Freund Kristian Marr und David Gest) da waren." Ein anderer Gast in der Daily Mail: "Sie schien gar nicht zu wissen, was passiert und konnte offenbar nicht alleine gehen. Die Leute hielten sie richtiggehend aufrecht."

Nach einer Stunde war der Spuk vorbei: Amy torkelte zu ihrem Wagen und ließ sich auf die Rückbank setzen. Alleine ging es leider nicht mehr.

"Ein paar Drinks"
Ihr Sprecher beeilte sich, den peinlichen Abend ins rechte Licht zu rücken: "Amy ging nur mit ihrem Freund Kristian Abendessen, so einfach ist das." "Es ist nicht wirklich ein Geheimnis, dass Amy sich gerne ein paar Drinks genehmigt. Sie war in dieser Nacht ziemlich betrunken, aber sie hat keine Drogen genommen. Sie ist immer noch clean und es geht ihr wirklich gut", setzt ein Freund des Stars nach. Und das Pulver um ihre Nase? Darüber wird vornehm geschwiegen...

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.