Assingers Freundin verübt Selbstmordversuch

Drama

Assingers Freundin verübt Selbstmordversuch

Mit einem „Appell an die Öffentlichkeit“ sorgte Millionenshow-Moderator Armin Assinger gestern für Aufsehen: „Mit großer Bestürzung habe ich vom tragischen Vorfall um Helga Reiter erfahren. Wiewohl mir die näheren Umstände nicht bekannt sind, bedaure ich diesen Vorfall außerordentlich“, ließ er in einer Presseaussendung via ORF kryptisch verlauten.

Hinter der im ersten Moment nicht ganz verständlichen Wortmeldung verbirgt sich eine menschliche Tragödie: In der Nacht auf Donnerstag hat Helga Reiter, jene Frau, über deren Freundschaft zu Assinger in den letzten Monaten viel spekuliert und geschrieben wurde, einen Selbstmordversuch unternommen.

Pulsadern aufgeschnitten
Die erfolgreiche Sportmanagerin hatte sich unmittelbar nach der neuen Mausi-Lugner-Sendung VIP-Klub, in deren Rahmen ihre angebliche Affäre zu Armin Assinger heftig diskutiert und sie selbst ihrer Meinung nach „verspottet“ wurde, die Pulsadern aufgeschnitten. Helga Reiter wurde am nächsten Morgen von einer Freundin gefunden und in eine Salzburger Klinik eingeliefert.

Um die Beziehung zwischen Assinger und Helga Reiter hatte es zuletzt viele Rätsel gegeben.

Assinger bestritt Affäre
Assinger hatte eine Affäre bisher immer bestritten, gibt aber jetzt zu: „Mit Frau Helga Reiter hat mich in der Vergangenheit eine über Freundschaft und Geschäft hinausgehende Beziehung verbunden, die ich vor einiger Zeit nach klärenden Gesprächen beendet habe“, sagt Assinger nun und fügt hinzu: „Ich habe in der Vergangenheit mit dieser Beziehung einen Fehler gemacht und bedauere diesen vor allem im Lichte dieser aktuellen Geschehnisse und ganz besonders gegenüber meiner Frau Bettina.“

Die gute Nachricht: Helga Reiter befindet sich auf dem Wege der Besserung.

Armin Assinger versucht einen Neustart seiner Ehe – Montag soll (welch’ Zufall!) ein Millionengewinner vom privaten Drama ablenken.

Nächste Seite: Wird Mausis Sendung abgesetzt?

VIP-Klub
Christina Lugners TV-Premiere (der „VIP-Club“ auf Puls 4) hätte kaum unglücklicher verlaufen können. Gemeinsam mit Journalisten wollte das "Ex-Mausi" für "Society-Aufreger" sorgen – das ist ihr dramatisch gelungen.

Im Verlauf der Sendung, die nur 16.000 Zuseher hatte, begann eine Mitdiskutantin über die Assinger-Freundin Helga Reiter zu spotten. Die Sendung artete in eine Beschimpfung der Managerin aus, die sich unmittelbar danach die Pulsadern aufschnitt.

Bei Puls 4 überlegt man, ob die Sendung weitergeführt werden soll.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 9

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.