Auszug bis Weihnachten - Fiona packt ihre Koffer

Obdachlos

© Pia Pimashofer

Auszug bis Weihnachten - Fiona packt ihre Koffer

Bei Fiona Swarovski und Karl-Heinz Grasser hängt der Haussegen schief. Grund ist aber nicht eine eheliche Auseinandersetzung, sondern der überraschende Rauswurf des Glamour-Paares aus ihrem feudalen Heim, dem Unterhirzingerhof in Kitzbühel. Hausherr Fritz Klausner, einst Freund der Familie, setzte die Familie eiskalt vor die Tür (ÖSTERREICH berichtete). Die Lage im verschneiten Winterskiort ist ernst: Bereits bis Weihnachten, in knapp einem Monat, muss der Bauernhof geräumt werden. "Ich bin menschlich sehr enttäuscht", ließ Fiona ÖSTERREICH ausrichten.

Nachbarschafts-Streit
Ihr Mann Karl-Heinz Grasser ist vielmehr wütend. Rechtlich sind dem Ex-Finanzminister und Meinl-Bankier die Hände gebunden. Denn der Vertrag zwischen ihm und Klausner wurde nur "per Handschlag" (so Fiona) besiegelt. Grasser hatte mündlich eine "Call-Put-Option", die ihm zum späteren Zeitpunkt eine günstigere Kaufmöglichkeit zugestand. Als KHG nun auf Klausner mit einem Kaufangebot zukam, lehnte dieser kurzerhand ab und wollte mehr Geld – der Anfang eines Streits, der mit dem Rauswurf Anfang Oktober endete.

2 Millionen Ablöse?
Fiona kann sich nur schwer damit abfinden, Ende Dezember aus ihrem selbstdesignten Haus auszuziehen. Unzählige Stunden Arbeit stecken in dem liebevoll eingerichteten Hof. "Sie hat alles von null weg renoviert", so ein Freund des Paares. Vom Marmor-Fußboden bis zu den Kristall-Leuchten hat die Designerin alles neu gestaltet. Auf knapp 600 Quadratmeter Wohnfläche bietet sich für Interior-Design-Fans ein Fest fürs Auge:
Großzügiges Wohnzimmer mit offenem Kamin, Weinkeller inklusive Saunalandschaft und eine zur Sporthalle umgebaute Scheune – Fiona Swarovski hat in das Eigenheim mindestens zwei Millionen Euro investiert. Die will sie jetzt von Fritz Klausner zurück, hört man.

Herbergssuche
Doch die Powerfrau mit italienischen Wurzeln lässt sich nicht unterkriegen. Sie sucht bereits eine neue Bleibe. "Ich habe Zeit", so Swarovski über ihren Umzugsstress. Kitzbühel verlassen kommt für die Millionärin mit Wohnsitzen in der Schweiz und auf Capri nicht in Frage. "Tayla geht hier zur Schule und Karl-Heinz hat in Kitzbühel einen Hauptwohnsitz gemeldet", so Sprecher Lepuschitz.

Mit der Suche wurde der Kitzbüheler Immobilien-Fachmann Manfred Hagsteiner beauftragt. "Sie sucht ein Grundstück mit mindestens 2.000 Quadratmeter und ein Haus mit 500 Quadratmeter – fünf bis sechs Schlafzimmer", so Hagsteiner zu ÖSTERREICH. "Das wird schwer – aber Mama Marina Giori wird ihr sicher in ­ihrem Anwesen in Aurach Unterschlupf gewähren." Dann wird Weihnachten doch noch ein Fest.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 7

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.