Baulöwe vs. Bianca Jagger

Ringen um Finderlohn

© AP

Baulöwe vs. Bianca Jagger

Heiteres Bezirksgericht mit einem Schuss Seitenblicke: Um 14 Uhr steigt am Montag der Salzburger Baulöwe Reinhard Ringler (45) gegen Society-Lady Bianca Jagger (59) in den (Prozess-)Ring, weil er sich nicht „wie ein Rotzbub“ behandeln lassen will. Es geht um einen verlorenen Ring, viel Geld und schmutzige Wäsche, die in der Affäre gewaschen wurde.

Teurer Verlust
Ihren Ausgang nahm die Causa am 22. August des Vorjahres. Wie ÖSTERREICH berichtete, verlor die Ex-Frau von Stones-Boss Mick Jagger vor ihrem Hotel im Süden der Mozartstadt einen Platinring mit einem großen Aquamarin und Brillanten. Sie marschierte zur Polizei, meldete den Verlust und gab den Wert des Rings – eine Sonderanfertigung eines Londoner Nobeljuweliers – mit 200.000 Euro an.

Schatzsuche
Das Kleinod blieb tagelang verschwunden, obwohl halb Salzburg rund um Jaggers Hotel unterwegs war. Doch niemand fand den Ring – kein Wunder: Gleich nach dem Verlust hatte der schwerreiche Ringler den Ring gefunden, ihn aber für wertlosen Tand gehalten und seiner Tochter zum Spielen gegeben.
Erst als er Tage später im Urlaub in einer alten Zeitung von der Schatzsuche in Salzburg las, erkannte er den wahren Wert und ließ die Preziose abgeben. Den Finderlohn von 10.000 Euro (fünf Prozent des Werts) versprach er seiner Tochter.

Beleidigung
Nur: Jagger dachte nicht daran, zu zahlen. Zuerst ließ sie den Ring wochenlang in Salzburg liegen – sie sei „too busy“, ließ sie ausrichten. Dann konsultierte sie Nobel-Anwalt Gabriel Lansky. Der meinte: Ringler stehe nichts zu, weil dieser den Ring verspätete abgegeben habe – vielleicht erst aufgrund der intensiven Berichterstattung.
Ringler fühlt sich beleidigt und klagte auf Widerruf und auf Zahlung des Finderlohns: „Es geht mir ums Prinzip, nicht ums Geld!“

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 7

Top Gelesen 1 / 8

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.