Belinda Stronach wegen Brustkrebs in den USA

Krebs

© Photo Press Service, www.photopress.at

Belinda Stronach wegen Brustkrebs in den USA

Die Tochter von Magna-Chef Frank Stronach und kanadische Abgeordnete Belinda Stronach (41) hat sich nach kanadischen Zeitungsangaben in Kalifornien wegen Brustkrebs behandeln lassen. Wie der "Toronto Star" am Freitag in seiner Internet-Ausgabe schreibt, wurde die Krebsdiagnose bei Belinda Stronach im Frühling gestellt.

Mastektomie
Die Art der Erkrankung erfordert eine Brustentfernung (Mastektomie) und plastische Wiederherstellung. Aus diesem Grund sei Stronach auf Anraten ihrer Ärzte in Toronto im Juni in die USA gereist, bestätigte ein Sprecher der Zeitung zufolge.

Sie habe sich einer Operation im späteren Behandlungsstadium in Kalifornien unterzogen. Zuvor war sie in Toronto operiert und behandelt worden. Sie werde weiterhin medizinisch nachbehandelt, erklärte Greg MacEachern, Stronachs Assistent und Sprecher. Bei der Krebserkrankung von Belinda Stronach handle es sich um ein "Ductal Carcinoma in Situ" (DCIS), eine der leichter behandelbaren Formen.

Vertrauensverlust?
Laut "Toronto Star" ist es für einen kanadischen Politiker unüblich, sich außerhalb Kanadas privat medizinisch behandeln zu lassen, zumals das öffentlich finanzierte kanadische Gesundheitssystem Gegenstand politischer Debatten ist. MacEachern betonte, dass Stronachs Entscheidung nichts mit ihrem Vertrauen in das Gesundheitssystem ihres Landes beziehungsweise in die onkologischen Einrichtungen zu tun habe.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.